fbpx

Zum Thema:

11.08.2020 - 13:47Jugendliche Räuber zu Sozial­stunden verurteilt11.08.2020 - 09:12Klagenfurter Studenten forschen an großem EU-Roboter-Projekt10.08.2020 - 21:20Zirkusmaus und Co: Circus Dimitri ist in Klagenfurt10.08.2020 - 17:43Besonderes Flair: Der Neue Platz verwandelt sich zum Monats­markt
Leute - Klagenfurt
(v.l.) Caritasdirektor Mag. Ernst Sandriesser und STW-Vorstand Dipl.-Ing. Erwin Smole
(v.l.) Caritasdirektor Mag. Ernst Sandriesser und STW-Vorstand Dipl.-Ing. Erwin Smole © Caritas/KK

Wärmepaket für „Eggerheim“

Herzenswärme der Stadtwerke bringt Fernwärme für Obdachlose

Klagenfurt – Die Stadtwerke Klagenfurt AG unterstützt die Wohnungslosentagesstätte „Eggerheim“ der Caritas Kärnten mit Fernwärme. Caritasdirektor Ernst Sandriesser dankt den Stadtwerken für die langjährige gute Zusammenarbeit.

 2 Minuten Lesezeit (308 Wörter) | Änderung am 02.07.2020 - 12.52 Uhr

Soziales Engagement ist für die Stadtwerke Klagenfurt AG nicht nur ein Schlagwort. Die Stadtwerke Klagenfurt sind ein kommunaler Dienstleister, der auch sozial Schwächere in Klagenfurt unterstützt. Dieses Jahr unterstützen die STW die Caritas Kärnten mit Fernwärme für deren „Eggerheim“ in Klagenfurt. „Die Caritas hilft obdach- und wohnungslosen Menschen professionell und mit Herz und leistet so einen wichtigen sozialen Beitrag für unsere Stadt und unsere Region“, begründet Stadtwerke Vorstand Dipl.-Ing. Erwin Smole, MBA, die Unterstützung mit Fernwärme.

Zufluchtsort „Eggerheim“

Caritas-Bereichsleiter Christian Eile ist für das Wärmepaket dankbar. „Es ist eine wichtige Unterstützung für unsere Arbeit mit Menschen am Rande der Gesellschaft.“ Das Eggerheim“ ist für Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben, ein wichtiger Begegnungsraum. In der Wohnungslosentagesstätte bekommen sie warme Mahlzeiten, Lebensmittel und Bekleidungsgutscheine. Sie können sich duschen und ihre Wäsche waschen. Hier treffen sie sich mit anderen Menschen und erfahren Beratung. Damit obdachlose Männer und Frauen wieder Fuß fassen können, bietet das „Eggerheim“ ihnen vorübergehend eine Postadresse und hilft bei der Inanspruchnahme von Fördermaßnahmen.

„Für ein soziales und lebenswertes Klagenfurt“

Erwin Smole betont, wie wichtig Energie – in diesem Fall Wärme – zur Unterstützung für Menschen am Rande der Gesellschaft ist. „Deshalb wollen wir uns sozial engagieren. Mit unserer Unterstützung für die Caritas hoffen wir, eine kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation beizutragen“, so Smole. Caritasdirektor Ernst Sandriesser dankt den Stadtwerken für die langjährige gute Zusammenarbeit. Jahr für Jahr unterstützen sie das youngCaritas-LaufWunder, einen Benefizlauf für Menschen in Not. „Die Caritas braucht Partner wie die Stadtwerke Klagenfurt. Nur so ist es uns möglich, allen in Not geratenen Menschen die Hilfe angedeihen zu lassen, die sie benötigen.“, meint Sandriesser abschließend.

Kommentare laden
ANZEIGE