fbpx

Zum Thema:

07.08.2020 - 14:35Tolle Aktion: NEOS sammeln Schul­startpakete für Kinder in Not07.08.2020 - 14:34Laptop-Aktion zum Schul­start: NEOS unter­stützen Familien in Not31.07.2020 - 19:13Bezirk Spittal: Maskenpflicht wird ausgeweitet25.07.2020 - 08:09Unfall mit drei Fahrzeugen: Eine Person schwer verletzt
Politik - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min

Antrag gestellt:

Gibt es bald eine Regen­bogen-Bank in Spittal?

Spittal an der Drau – Der Spittaler NEOS-Gemeinderat Hermann Bärntatz brachte in der letzten Gemeinderatssitzung zwei neue Anträge ein. Zum einen will er ein Zeichen für die LGBTIQ*-Community setzten, zum anderen fordert Bärntatz den Einsatz einer Arbeitsgruppe zur Überprüfung von NS-Straßennamen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (107 Wörter)

Am Dienstag, dem 30. Juni 2020, stellte NEOS-Gemeinderat Hermann Bärntatz in Spittal gleich zwei neue Anträge. Zum einen fordert Bärntatz die Einsetzung einer Arbeitsgruppe, welche die Straßennamen im Spittaler Gemeindegebiet überprüft und gegebenenfalls, mit der Berücksichtigung von Frauen in der Namensgebung, auch ändert.

Bekommt Spittal eine Regenbogen-Bank?

Zum anderen wünscht er sich in Spittal ein Zeichen für Akzeptanz und Gleichberechtigung, weshalb Bärntatz den Antrag für eine Regenbogen-Parkbank vor dem Schloss Porcia stellte. „Spittal soll Farbe bekennen und sich klar für Toleranz und gegenseitigen Respekt aussprechen“, betont Bärntatz. Er zeigt sich optimistisch, dass der Antrag positiv bearbeitet wird.

Kommentare laden
ANZEIGE