fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 21:2518-Jährige prallte mit PKW frontal gegen Wohn­haus19.04.2021 - 11:21Zimmer mit gefälsch­ten Schecks bezahlt: Bank konnte Betrug noch verhindern19.04.2021 - 10:18Klagenfurter (68) verlor zehn­tausende Euro an „Trading-Experten“18.04.2021 - 18:26Liebesbetrug: Villacherin verlor tausende Euro an „amerikanischen Soldaten“
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © ADOBE STOCK 116059668

Tausende Euro Schaden

Jahrelanger Betrug: 66-Jähriger fiel „Networker“ zum Opfer

Wolfsberg – Über mehrere Jahre wurde ein 66-jähriger Mann Opfer eines Betrügers, der sich als Networker ausgab. So verlor der Mann mehrere tausende Euro, indem er sie auf Anraten des "Networkers" in  „Kryptoinvestments“ investierte. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (75 Wörter) | Änderung am 03.07.2020 - 21.58 Uhr

Ein 66-jähriger Mann aus Wolfsberg wurde im Zeitraum von Dezember 2017 bis Dezember 2019 Opfer eines 63-jährgigen „Networkers“, ebenfalls aus Wolfsberg, indem er auf dessen Anraten und Vermittlung mehrere tausend Euro in sogenannte „Kryptoinvestments“ investierte.

Tausende Euro Verlust

Als sich nach zwei Jahren kein Erfolg einstellte, ganz im Gegenteil das gesamte investierte Geld weg war, erstattete er Anzeige bei der Polizei. Der Beschuldigte soll nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Klagenfurt zur Anzeige gebracht werden. 

Schlagwörter:
ANZEIGE