fbpx

Zum Thema:

11.08.2020 - 13:13Perseiden-Sternschnuppen live bei der Sternwarte erleben11.08.2020 - 11:55Unwetter in Kärnten: Hier ist mit Hagel und Gewittern zu rechnen10.08.2020 - 19:50Koordinations­sitzung des Landes: „Gesundheit geht vor Datenschutz“10.08.2020 - 12:57Zwei Neuinfektionen in Pflegeheim in Villach-Land
Leute - Kärnten
© pixabay.com

Kreative Impulsgeber

Toll: Schüler setzen beim Inklusions­wettbewerb auf ein gelebtes Miteinander

Kärnten – Der „Kärntner Inklusionswettbewerb“ ist heuer in die zweite Runde gegangen: Waren im Vorjahr Volksschulen als „inklusive Ideengeber“ beteiligt, so haben sich heuer Schüler der NMS und der AHS-Unterstufe kreative Gedanken zum Thema Inklusion gemacht.

 1 Minuten Lesezeit (158 Wörter)

„Das ganze Schuljahr über haben sie sich für Inklusion wirklich stark gemacht, haben darüber nicht nur theoretisiert, sondern haben Inklusion mit konkreten Projekten in die Praxis getragen“, dankte Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner heute, Samstag, den teilnehmenden Schulen für deren Engagement, Eifer und vorbildliches Wirken.

Tolle Projekte

Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury des LEP-Projektteams von den Projekten der 3a der NMS Praxisschule in Klagenfurt (Trickfilmprojekt Schneeweißchen und Rosenrot), der 4c der MMS Seeboden (Inklusionsvideo), der 2b der MMS Landskron (Hörspiel „Joey Onewing) und der 4a des BG/BRG Mössingerstrasse (Filmbeitrag).

Inklusionswettbewerb für Höhere Schulen

„Die Schulklassen haben mit tollen Ideen aufgezeigt und tatsächliche Impulse zur Weiterentwicklung der Inklusion in Kärnten gesetzt“, so Prettner und das LEP-Projektteam. Coronabedingt wurden die Siegerprojekte nicht im Spiegelsaal der Landesregierung geehrt, sondern per Videofeier. Im Schuljahr 2020/2021 sind alle höheren Schulen in Kärnten eingeladen, sich am „3. Kärntner Inklusionswettbewerb“ zu beteiligen.

Kommentare laden
ANZEIGE