fbpx

Zum Thema:

04.08.2020 - 19:03Prozess gegen Scheuch: Ge­schäfts­führer wurde Diversion an­geboten28.07.2020 - 17:09Bombenan­schlag auf Ex-Frau: 17 Jahre Haft für Haupt­täter28.07.2020 - 13:34Bootsunglück am Wörthersee: Fall landet wieder vor Gericht28.07.2020 - 08:31Versuchter Mord: Bombenleger-Prozess geht heute weiter
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © BMI, Maria Rennhofer-Elbe

Frau bei Explosion schwer verletzt

Bombenleger wegen versuchten Mordes angeklagt: Prozess steht bevor

Kärnten – Im Oktober 2019 verübte ein Kärntner einen Bombenanschlag auf seine Ex-Frau. Die 27-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Der Täter und sein Komplize werden wegen Mordversuch und einigen anderen Delikten angeklagt. Ende Juli beginnt der Prozess am Landesgericht Klagenfurt. 

 1 Minuten Lesezeit (162 Wörter) | Änderung am 04.07.2020 - 11.51 Uhr

Am 27. und 28. Juli 2020 müssen sich ein 29-jähriger Kärntner und sein gleichaltriger Komplize am Landesgericht Klagenfurt vor einem Geschworenenverfahren verantworten. Den beiden Männern wird zur Last gelegt, im Oktober des letzten Jahres einen Bombenanschlag auf die 27-jährige Ex-Frau des Haupttäters verübt zu haben. Ein Paket mit einer selbstgemachten Bombe soll von den Tätern vor die Wohnungstür der jungen Frau gelegt worden sein. Beim Öffnen des Paketes explodierte die Bombe. Die 27-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste mehrfach operiert werden.

Versuchter Mord

Den Angeklagten wird vorgeworfen, im bewussten und gewollten Zusammenwirken einerseits die Verbrechen des versuchten Mordes und der vorsätzlichen Gefährdung durch Sprengmittel sowie das Vergehen der schweren Sachbeschädigung begangen zu haben. Einem der beiden Angeklagten wird außerdem das Vergehen pornographischer Darstellungen Minderjähriger vorgeworfen. Auf seinem Handy sollen diesbezüglich hunderte Bilder gefunden worden sein. Vorsitzender Richter im Prozess ist der Präsident des Landesgerichtes Klagenfurt Dr. Bernd Lutschounig.

Kommentare laden
ANZEIGE