fbpx

Zum Thema:

28.02.2021 - 16:28Wahl-Ticker: Die Ergebnisse in den Kärntner Gemeinden28.02.2021 - 10:52Fallzahlen: Über 100 Neuinfektionen und drei Todesfälle28.02.2021 - 09:54Corona-Gipfel: Kommen Lockerungen oder Verschärfungen?27.02.2021 - 20:54Frühlings­wetter zeigt sich am Wahl­tag von seiner besten Seite
Aktuell - Kärnten
Am Abend breiten sich die teils kräftigen gewittrigen Regenschauer auf ganz Kärnten aus.
Am Abend breiten sich die teils kräftigen gewittrigen Regenschauer auf ganz Kärnten aus. © 5min.at

Quellwolken vertreiben Sonne:

Kaltfront im Anmarsch: Kräftige Schauer und Gewitter möglich

Kärnten – Die Kaltfront von Skandinavientief WENDY erreicht am Montag Österreich und sorgt über Nacht für einen markanten Temperaturrückgang. Heute Abend kommt es in Kärnten außerdem zu teils kräftigen Regenschauern und Gewittern.

 1 Minuten Lesezeit (228 Wörter)

Die Hitze der vergangenen Tage findet heute mit einer kräftigen Kaltfront von Tief WENDY ein Ende. Von Montag auf Dienstag kommt es dadurch landesweit zu einem markanten Temperaturrückgang. Wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, ZAMG, berichtet, kommt es in Kärnten am Abend außerdem zu teils kräftigen Regenschauern und Gewittern.

Quellwolken lösen Sonne ab

Am heutigen Nachmittag wird die Sonne allmählich immer öfter von Quellbewölkung abgeschirmt und mit Annäherung einer Kaltfront steigt das Schauer- und Gewitterrisiko zum Abend hin an. Am Abend sind allmählich in ganz Kärnten ein paar Stunden lang teils kräftige Regenschauer zu erwarten, zunächst sind zum Teil auch noch Gewitter eingelagert. Dabei können in kurzer Zeit größere Regenmengen zusammenkommen, der Niederschlagsschwerpunkt wird in den Karawanken erwartet. Nach Mitternacht beruhigt sich das Wetter aber wieder rasch, die Schauer ziehen nach Südosten hin ab und von Westen her klart es auf.

Dienstag: Deutlich kühler als zuvor

Am morgigen Dienstag behauptet sich mit einer Nordströmung überwiegend sonniges Wetter, ein paar harmlose Quellwolken können im Tagesverlauf mit Schwerpunkt in den östlichen Landesteilen aber durchziehen. Der vor allem im Norden zunächst teils lebhafte Nordwind lässt allmählich nach. Mit Höchstwerten zwischen 20 und maximal 25 Grad ist es vorübergehend aber deutlich kühler als in den vergangenen Tagen.

ANZEIGE