fbpx

Zum Thema:

04.08.2020 - 19:03Prozess gegen Scheuch: Ge­schäfts­führer wurde Diversion an­geboten04.08.2020 - 18:15Beliebteste Bäckerei in Kärn­ten: Wiener­roither holt sich 1. Platz04.08.2020 - 16:07Zwei Corona-Neu­infektionen in Klagen­furt: Contact Tracing läuft04.08.2020 - 14:21Kärnten ver­kürzt Quaran­täne­zeit von 14 auf 10 Tage
Aktuell - Villach
"Wurde das Video wirklich in auf der Feistritzer Alm aufgenommen?", fragten uns einige 5-Minuten-Leser. © Screenshot

"Ist das ein Bär auf der Feistritzer Alm?"

Aufregung um Bären-Video: Wir klären auf!

Kärnten/Südtirol – Mehrere 5-Minuten-Leser meldeten sich in den letzten Tagen bei uns und berichteten von einem Bären-Video, das derzeit auf sozialen Netzwerken wie Whatsapp verbreitet wird. Darauf ist zu sehen, wie ein Wanderer von einem Bären auf einem Waldweg verfolgt wird. Viele fragen sich woher das Video stammt. Wir klären auf.

 2 Minuten Lesezeit (267 Wörter) | Änderung am 06.07.2020 - 19.05 Uhr

Einige 5-Minuten-Leserinnen und Leser wandten sich vor kurzem an uns und fragten, was es mit einem aktuell auf Whatsapp verbreiteten Video auf sich hat. Darauf zu sehen ist ein Bär, der einen Wanderer verfolgt. Der Wanderer versucht derweil, den Bären mit besänftigender Stimme zu beruhigen. Laut einigen 5-Minuten-Lesern kursiert aktuell das Gerücht, dass das Video auf der Feistritzer Alm, Gemeinde Feistritz an der Gail, entstanden sei. Aber ist das die Wahrheit?

Video stammt wahrscheinlich aus Südtirol

Auf Anfrage von 5-Minuten bei dem Bürgermeister von Feistritz an der Gail, Dieter Mörtl, bestätigte dieser, dass das Video nicht in der Feistritzer Region entstanden ist. Auch er sei bereits mehrfach auf das Video aufmerksam gemacht worden. Weitere Recherchen zeigten, dass es sich bei dem Video wahrscheinlich um eine Aufnahme aus Südtirol handelt. Laut dem Südtiroler Nachrichtenportal stol.it soll es sich beim Wanderer im Video um einen Südtiroler handeln.

ORF-Produktion: „Auf den Spuren des Karawankenbären“

Das bedeutet jedoch nicht, dass es in der Region um die Feistritzer Alm keine Bären gibt. Erst im vergangenen Jahr wurde die Region, ihre Fauna und Flora für die neue ORF Universum Produktion „Auf den Spuren des Karawankenbären“ gefilmt. Heimlicher Star der Produktion ist dabei der Braunbär.

Ausstrahlung im Oktober geplant

Die ORF-Produktion soll etwas Licht in das geheimnisumwobene Leben des heimischen Braunbären bringen. Im Oktober 2020 soll der Film im Rahmen der Universum Serie um 20.15 auf ORF 2 zu sehen sein.

Kommentare laden
ANZEIGE