fbpx

Zum Thema:

05.03.2021 - 16:46Einsatz in St. Martin: „Brand­geruch kam aus einer Wohnung“05.03.2021 - 15:20Mehrere Feuer­wehren bei Dachstuhl­brand im Einsatz04.03.2021 - 06:3170 Einsatzkräfte löschten Voll­brand in Hack­schnitzel­halle26.02.2021 - 16:33Traktor rutschte ab und überschlug sich mehrmals
Aktuell - Kärnten
Auch in der Gemeinde Frantschach - St. Gertraud wurden mehrere Fichten entwurzelt und stürzten auf das Dach eines Einfamilienhauses.
Auch in der Gemeinde Frantschach - St. Gertraud wurden mehrere Fichten entwurzelt und stürzten auf das Dach eines Einfamilienhauses. © Marktgemeinde Frantschach-St. Gertraud

Unwetter zog übers Lavanttal:

Umgestürzte Bäume und Ver­murung forderten die Ka­meraden

Frantschach - St. Gertraud – Wie bereits berichtet, hielt das Unwetter am gestrigen Montagabend die Kärntner Feuerwehren auf Trab. Auch die Kameraden der FF Frantschach-St. Gertraud rückten zu mehreren Einsätzen aus. 

 1 Minuten Lesezeit (195 Wörter) | Änderung am 07.07.2020 - 06.55 Uhr

Am Montag, dem 6. Juli 2020, kam es in den frühen Abendstunden über dem mittleren Lavanttal zu einem sehr heftigen Gewitter mit Starkregen, begleitet von ausgeprägten Sturmböen.

Fichten stürzten auf Einfamilienhaus

Gegen 20 Uhr wurden in der Gemeinde Frantschach-St. Gertraud zumindest zwei zirka 12 bis 15 Meter hohe Fichten entwurzelt und stürzten auf das Dach eines Einfamilienhauses. Das Dach wurde schwer beschädigt. Es kam zu Wassereintritt ins Gebäude. Die Höhe des entstandenen Schadens steht derzeit noch nicht fest.

Großflächige Vermurung auf der Packer Bundesstraße

Beinahe zeitgleich kam es an der B 70 Packer Bundesstraße in St. Gertraud zu einer großflächigen Vermurung. Auch hier waren mehrere Bäume umgestürzt. Die Straße musste für die Dauer von zirka drei Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Mit schweren Gerätschaften im Einsatz

An beiden Vorfallsorten war die FF Frantschach-St. Gertraud im Einsatz und führte die erforderlichen Sicherungsarbeiten durch. Ebenso waren Mitarbeiter des Straßenerhalters, teils mit schwerem Gerätschaften im Einsatz. Personen kamen bei dem Elementarereignis nicht zu Schaden.

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1534568633392516&id=464786187037438

ANZEIGE