fbpx

Weitere Artikel:

20.04.2021 - 22:23Der Mittwoch bringt sonniges Wetter mit bis zu 17 Grad20.04.2021 - 21:50Wahnsinn: KAC holt sich den Meistertitel!20.04.2021 - 20:19Volksschule nach mehreren Corona­fällen geschlossen20.04.2021 - 19:59„Goldene Note“: Ausnahme­talent Elias Keller gilt als Favorit20.04.2021 - 19:46„Zack Noodles“: Ein Fast-Food-Restaurant der neuen Generation
© pexels.com

Sportwetten

Zocken ist nicht gleich Wetten: Wie man mit den richtigen Glücks­griffen mehr Glück generiert!

Österreich – Mit dem Wetten verhält es sich so, wie mit dem wahren Leben. Ohne genügend Wissen ist jeder Schritt ein Glücksspiel. Wetten bleiben zwar nach wie vor ein zweischneidiges Schwert, mit dem man sich unter Umständen schnell finanziell schädigen kann, wer jedoch sein eigenes Tun etwas unter Kontrolle hat, der kann mit einigen Wettarten schon ein wenig erfolgreich sein. Somit gibt es auch unter den Glücksspielern sogenannte Profis, die faktisch jeden Monat eine beträchtliche Summe generieren und dies allein aus einem Grund: Der Glückspilz vermeidet es zu zocken.

 4 Minuten Lesezeit (523 Wörter) | Änderung am 10.03.2021 - 08.16 Uhr

Der Begriff „zocken“, welcher sich per se vom Glücksspiel abgeleitet hat, ist demzufolge auch ausschließlich auf das Zufallsprinzip anzuwenden. Im Falle einer Sportwette zählt hingegen die Leistung und sagen wir eine kleine Portion Glück, auf die sich der geübte Spieler zusätzlich verlassen muss. Insofern ist die Sportwette mit einem Börsenparameter vergleichbar, bei dem derjenige am erfolgreichsten ist, der über die jeweiligen Hintergrundinformationen verfügt. Es ist somit überhaupt gar nicht anzuraten, sich an einer Sportwette zu beteiligen, deren Ausgang nicht eingeschätzt werden kann. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn auf eine Fußballwette gewettet wird, Handball jedoch die Lieblingssportart ist. Einen gewissen Zugang sollte der Glücksuchende demzufolge zu dem Sport haben, wo Wetten wie z.B. das asiatische Über/Unter 2 Toren angeboten werden.

Fußball, die möglicherweise gängigste Art zu wetten!

Hierzulande dürften Fußballwetten immer mehr an Attraktivität hinzugewinnen. Dies liegt nicht nur an der reichen Fankultur, sondern ebenfalls an Großereignissen, wie den Landes-, Europa- oder Weltmeisterschaften. Um sich aktiv an den Fußballwetten zu beteiligen, ist es zunächst ratsam, nicht auf seinen Lieblingsverein zu wetten. Hier besteht die Möglichkeit einer emotionalen Bindung, die sämtliche Bedenken sozusagen das Waschbecken hinunterspült. Bei einem Anbieter wie liveticker oder livescore lässt sich Hintergrundwissen erfahren, welches sämtliche Statistiken für den Spieler bereithält. Neben den Tabellenplatzierungen werden hier ebenfalls die Spiele, welche zwei Mannschaften gegeneinander geführt haben, aufgelistet. Auf der Startseite von Liveticker werden übersichtlich alle Spiele und Ligen nach Uhrzeit aufgezeigt, die an dem jeweiligen Tag stattfinden. Wird auf eines dieser Spiele geklickt, öffnet sich die jeweilige Ligatabelle, mit der sich alle wichtigen Daten ablesen lassen.

Die sogenannte Fitness oder Form eines Teams findet dort ebenfalls Platz und wird übersichtlich dem Betrachter zur Verfügung gestellt. Hier finden sich neben der Verletztenliste, hilfreiche Informationen, wie die Auswärts- oder Heimbilanz der jeweiligen spielbeteiligten Teams. Informativ ist dementsprechend auch die deutsche Fußballseite FuPa.

Fußballwetten leicht gemacht!

Nehmen wir das Spiel Wolfsberger AC gegen Sturm Graz als Beispiel, welches der WAC am 24.06. mit einem Heimsieg von 2:0 für sich entscheiden konnte. Die tabellarisch um ca. 15 Zähler besser platzierten Wolfsberger hatten mit 6 Siegen, 5 Unentschieden und 4 Niederlagen zwar eine durchwachsene Heimbilanz, welche durch eine gleichverteilte Auswärtsstärke der Grazer von 6 Siegen und 6 Niederlagen bei nur 3 Unentschieden Hop oder Top vervollständigt wurde. Von den 4 zuvor getätigten Spielen beider Teams gegeneinander, konnte der WAC jedoch 3 Spiele zu seinen Gunsten entscheiden. Demnach war es statistisch sehr wahrscheinlich, dass die Wolfsberger ihr Spiel zu Hause gewinnen, was deren Form zu diesem Zeitpunkt von 8 Punkten aus 5 Spielen gegenüber 3 Punkten aus 5 Spielen von den Grazern nochmals unterstrich. Ein Profi würde demnach auf die durchschnittlich hohe Siegquote der Wolfsberger von 1.90 setzen, zumal diese immer noch die Chance hatten, sich für die Europa League direkt zu qualifizieren oder einen begehrten Champions League Platz zu ergattern. Bei einem Einsatz von 100 Euro käme ein Gewinn von 90 Euro einer Verdopplung des Wetteinsatzes nahe. Demnach ist es immer ratsam, Einzelwetten zu tätigen und Wettkombinationen zu vermeiden.

ANZEIGE