fbpx

Zum Thema:

22.09.2020 - 11:55Finger abgetrennt: 17-Jähriger kam mit Hand unter Hebebühne22.09.2020 - 11:28Zwölf verwahr­loste, kot­verschmierte Hunde aus Wohnung grettet20.09.2020 - 18:24„Ich dachte mein Linus (4) stirbt in meinen Armen“09.09.2020 - 07:46Forstarbeiter (59) bei Unfall am Bein verletzt
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Leser

Spektakuläre Rettungsaktion

Pensionist (74) beinahe er­trunken: Polizisten wurden zu Lebens­rettern

Ebenthal – Zu einem spektakulären Rettungseinsatz kam es heute bei der Sattnitz. Ein Pensionist stürzte beim Radfahren und fiel ins Wasser. Drei Polizisten der Polizeiinspektion St. Peter gelang es, den Mann mit vereinten Kräften zu bergen und ihm somit das Leben zu retten.

 1 Minuten Lesezeit (221 Wörter) | Änderung am 09.07.2020 - 10.06 Uhr

Gegen 17 Uhr kam heute, 8. Juli, ein 74-jähriger Pensionist aus Ebenthal mit seinem Fahrrad in Klagenfurt vom Weg ab und stürzte. Dabei fiel er so unglücklich, dass er in die Sattnitz fiel und abtrieb. Ein Passant versuchte noch, ihn aus dem Fluss zu retten, scheiterte jedoch aufgrund der starken Strömung und des Hochwassers. Der Passant, ein 61-jähriger Mann aus Klagenfurt, erlitt dabei leichte Verletzungen und musste den Mann loslassen.

Drei Polizisten retteten Pensionisten das Leben

Einer Polizeistreife der Polizeiinspektion St. Peter, bestehend aus drei Beamten im Alter von 39, 30 und 28 Jahrengelang es kurz vor der Mündung in die Glan mit vereinten Kräften, den Verunglückten aus der Sattnitz zu bergen, bevor er zu der Wehranlage in Ebenthal abtrieb.

Beamte der Polizeiinspektion Klagenfurt – St. Peter sprangen ins Wasser und sicherten die Person. Gemeinsam mit der Feuerwehr, dem Roten Kreuz und der Polizei wurde die Bergung über den steilen Hang durchgeführt. Der Notarzt übernahm die weitere Versorgung. Der Patient wurde schließlich ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Seitens der Wasserrettung waren Fließwasserretter der ÖWR-Einsatzstellen Krumpendorf, Keutschach, Bad Saag und Längsee im Einsatz.

Pensionist stark unterkühlt

Der Pensionist war bereits stark unterkühlt (34 Grad Körpertemperatur) und mit seinen Kräften am Ende. Er wurde vom eingetroffenen Notarzt erstversorgt und in das Klinikum Klagenfurt verbracht.

Kommentare laden
ANZEIGE