fbpx

Zum Thema:

01.05.2021 - 07:54Polizeihub­schrauber bei Such­aktion im Einsatz: Frau war abgängig26.04.2021 - 20:1119-Jähriger überholte Zivil­streife mit 180 km/h26.04.2021 - 05:10Suchaktion ausge­löst: Wanderer (36) alarmierte Einsatz­kräfte und fuhr nach Hause15.04.2021 - 18:48Nachbarschafts­streit endete mit Schlägerei: Mehrere Verletzte
Aktuell - Kärnten
Seit Mittwoch fehlt von der stark dementen Frau jede Spur.
Seit Mittwoch fehlt von der stark dementen Frau jede Spur. © Leserin

Familie verzweifelt:

Immer noch keine Spur von der 71-jährigen Friesacherin

Friesach – Seit Mittwoch ist eine 71-jährige demente Frau aus Friesach spurlos verschwunden. Familie, Freunde und zahlreiche Einsatzkräfte sind rund um die Uhr auf der Suche nach ihr. Doch bisher erfolglos. Nur das Fahrrad der Frau konnte gefunden werden. 

 2 Minuten Lesezeit (288 Wörter) | Änderung am 10.07.2020 - 13.07 Uhr

Gegenüber 5 Minuten berichtet eine Angehörige: „Momentan gibt es keine Anhaltspunkte, wo sie sein könnte. Wir machen uns alle enorme Sorgen.“ Blaulichtorganisationen, Familie und Freunde sind nach wie vor auf der Suche nach der Frau. Zuletzt wurde die Dame am Mittwochnachmittag in der Nähe von Friesach gesehen. Zudem konnte das Fahrrad der Abgängigen im Bereich Pabenberg gefunden werden.

Familie bittet um Mithilfe

„Wir sind für jeden Hinweis dankbar“, so die Angehörige. Sie selbst sucht rund um die Uhr mit weiteren Familienangehörigen und Freunden. „Alle die helfen möchten, können bitte die Forst- und Spazierwege in Zeltschach und Umgebung abgehen“, ruft sie auf. Es sei gut möglich, dass sich die Vermisste versteckt. „Sie ist vermutlich verängstigt und verwirrt.“

Personenbeschreibung:

  • Die 71-jährige Frau ist 162 Zentimeter groß, schlank und hat schwarze Haare.
  • Bekleidung: grüne ¾ Hose, einen beigen Strickpulli, darunter ein schwarzes Langarm-Shirt und ein rotes Top sowie weiße Kappe.
  • Vermutlich hat sie eine rote Umhängetasche bei sich.

„Wir suchen mit geballten Kräften“

Auch heute, am 10. Juli 2020, stehen die Exekutive, die Freiwilligen Feuerwehren, die Österreichische Rettungshundebrigade sowie die Rettungshundestaffel Samariterbund Kärnten im Einsatz. Das teils sehr unwegsame Gelände wird großräumig abgesucht. Im Gespräch mit 5 Minuten berichtet Angelika Brandl, Landespressereferentin der Österreichischen Rettungshundebrigade – Landesgruppe Kärnten: „Wir suchen mit geballten Kräften nach der Frau. Heute rückt sogar Verstärkung aus der Steiermark an“, so Brandl. Gemeinsam mit der dem Team aus der Steiermark sind 27 Personen der Österreichischen Rettungshundebrigade vor Ort.

Polizei bittet um Hinweise:

Hinweise werden an die Polizei Friesach erbeten.
Telefonnummer: 059133- 2122-0

Schlagwörter:
ANZEIGE