fbpx

Zum Thema:

22.10.2020 - 21:24Land Kärnten und RWE verlängern Partnerschaft22.10.2020 - 12:54Kärntner Frauen arbeiten von 23. Oktober bis Jahres­ende umsonst22.10.2020 - 12:13Cool! Drei Kärntner Projekte mit Umwelt­preis aus­gezeichnet22.10.2020 - 11:26Prettner: „0,07 Prozent der Kärntner Bevöl­kerung in­fiziert“
Aktuell - Kärnten
Eilmeldung
© LPD KÄRNTEN/PETER JUST

Soeben wurde bekannt:

Landeshaupt­mann Peter Kaiser muss in Quaran­täne

Kärnten – LH Peter Kaiser kam bei einer Dekretverleihung mit einer an Covid-19 erkrankten Frau in Kontakt. Kaiser unterzieht sich dem üblichen Prozedere und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Kaiser: „Es geht mir gut und ich fühle mich fit!“

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (117 Wörter) | Änderung am 10.07.2020 - 17.09 Uhr

Das Contact Tracing zu einer infizierten Kärntnerin hat ergeben, dass Landeshauptmann Peter Kaiser, als Kontaktperson der Kategorie 1 klassifiziert wurde. Wie heute, Freitag, am 10. Juli 2020, bekannt wurde, hatte er im Rahmen einer Dekretverleihung im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung Kontakt zu einer Frau, die sich, wie sich erst später herausstellte, mit dem Coronavirus infiziert hatte.

„Es geht mir gut. Ich fühle mich fit“

„Es geht mir gut. Ich fühle mich fit und gesund. Dennoch werde selbstverständlich auch ich mich in häusliche Quaratäne begeben, und mich dem üblichen Prozedere in solchen Fällen unterziehen“, lässt Kaiser ausrichten. Ein Abstrich wurde bereits abgenommen.

Das Contact Tracing ist auch in seinem Fall angelaufen.

Kommentare laden
ANZEIGE