fbpx

Zum Thema:

03.03.2021 - 12:03Fallzahlen: Über 2.500 Corona-Neuinfektionen österreichweit02.03.2021 - 14:4485 Prozent aller über 85-Jährigen sind bereits geimpft02.03.2021 - 11:28Kärntner Gastro­nomie ärgert sich über „laxe Pandemie­bekämpfung“02.03.2021 - 08:30127 weitere Mutationsfälle bestätigt: So teilen sie sich auf die Bezirke auf
Aktuell - Kärnten
© Bildungsministerium

Erster Test negativ

Kärntner Bildungs­direktor Robert Klinglmair in Quarantäne

Kärnten – Nach Kontakt mit einem Infizierten fiel erster Test bei Bildungsdirektor Klinglmair negativ aus. Damit sind seine Kontakte, die er vor dem Test hatte, sicher. Absonderung bleibt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (70 Wörter) | Änderung am 11.07.2020 - 13.57 Uhr

Weil er als Kotaktperson der Kategorie 1 einer infizierten Person eruiert wurde, befindet sich Bildungsdirektor Robert Klinglmair in häuslicher Absonderung. Ein erster Abstrich wurde bereits abgenommen – das Ergebnis ist negativ.

„Ich werde aber selbstverständlich die weiteren Tests, die in einer solchen Situation nötig sind, abwarten, und in der angeordneten Quarantäne bleiben“, lässt Klinglmair ausrichten. Er betont: „Ich habe keinerlei gesundheitliche Beschwerden und fühle mich gut.“

ANZEIGE