fbpx

Zum Thema:

12.08.2020 - 21:25Junges Theater Klagen­furt lädt zu Satire unter freiem Himmel12.08.2020 - 15:12Fünfstelliger Geld­betrag im Fund­amt ab­gegeben12.08.2020 - 14:46„Rolex“-Fall vor Ge­richt: Beamtin wurde Diver­sion an­geboten12.08.2020 - 09:05Bau­arbeiten: Wasser­leitungen werden saniert
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Symbolfoto - pixabay.com

Vier Titel gehen nach Klagenfurt

Klagenfurter gewinnen Kanu-Staats­meisterschaften

Klagenfurt – Großer Erfolg für Kärnten:  Auf der Donauinsel wurden die Kanu-Staatsmeisterschaft im Wildwasser Slalom durchgeführt. Der Kajak-Verein Klagenfurt (KVK) holte sich alle Titel.

 1 Minuten Lesezeit (134 Wörter) | Änderung am 13.07.2020 - 08.31 Uhr

Corona-bedingt wurde der Bewerb unter speziellen Auflagen durchgeführt. Antonia Oschmautz siegte im „Kajak-Einer.“ In Abwesenheit von Corinna Kuhnle, Viktoria Wolffhardt und Nina Weratschnig holte sich die Kärntnerin mit einem fehlerfreien Lauf den Staatsmeistertitel vor Violetta Oblinger-Peters.

Vier Titel

Bei den Herren gewann Felix Oschmautz mit einem fehlerfreien Lauf. Er lieferte sich ein spannendes Duell mit Mario Leitner, ebenfalls Nationalteam-Athlet. Konkurrenzlos die Titel im Canadier-Einer (C1) der Damen und Herren holten sich Nadine Weratschnig und Timo Haslmaier, ebenfalls beide vom Kajakverein-Klagenfurt. So holten sich die Kärntner insgesamt vier Titel.

Vorbereitungen laufen

Für das Slalom-Nationalteam stehen im Juli und Anfang August noch zwei Trainingskure in Prag am Terminkalender. Erster großer internationaler Wettkampf nach der langen Pause wird, wenn alles nach Plan läuft, die Europameisterschaft vom 17. bis 20. September in Prag sein.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE