fbpx

Zum Thema:

07.08.2020 - 08:29Doppelsextett Velden feierte 60-jähriges Jubiläum05.08.2020 - 08:11Einsatz: 50 Kubik­meter Treib­holz trieben im Wörther­see04.08.2020 - 20:43Immer für euch zur Stelle: Die Feuerwehr übt für den Ernstfall01.08.2020 - 14:53Super: Neuer Rast-Stellplatz für Wohnmobile in Velden eröffnet
Leute - Villach
© KK/Sobe

Als Belohnung für ihr Projekt:

Veldens NMS Schüler zur Schifffahrt eingeladen

Velden – Eine schöne Belohnung wartete auf die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Velden, die anlässlich des Kärntner Jubiläums „100 Jahre Volksabstimmung“ Geschichtsforschung betrieben und Veldens Ortsentwicklung von 1820 – 2020 untersucht haben.

 1 Minuten Lesezeit (128 Wörter)

Das gesamte Schuljahr über wurde fleißig an Modellen gebaut, Kataster gezeichnet und zahlreiche Informationen zur lokalen Raumentwicklung gesammelt und analysiert. Neben dem engagierten Lehrerteam mit Brigitta Ebner-Schwarz, Janine Zederbauer und Christine Wuzella wurden die Schüler von Walter Liebhart von der Alpe-Adria-Universität Klagenfurt und den Architekten Gerhard Kopeinig und Astrid Meyer-Hainisch begleitet.

Zur Schifffahrt eingeladen

Im Rahmen von „VIEL(GE)SCHICHTIG“ wurden dann die Ergebnisse des Schulprojektes kurz vor den Sommerferien im Beisein von Bürgermeister Ferdinand Vouk und Kulturreferenten Dietmar Piskernik präsentiert. Veldens Gemeindevertreter waren von der tollen Projektarbeit begeistert. „So viel Interesse an der Geschichte bzw. Entwicklung des Heimatortes muß belohnt werden“, so Veldens Bürgermeister Vouk und Kulturreferent Piskernik und luden die Schüler kurzerhand zu einer Schifffahrt am Wörthersee ein.

Kommentare laden
ANZEIGE