fbpx

Zum Thema:

Leute - Klagenfurt
 v.l. DI Erwin Smole (STW-Vorstand), Josef Haller mit seiner Gattin,
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz sowie Franz Huditz und Martin
Ramusch von der Wörthersee Schifffahrt GmbH.
v.l. DI Erwin Smole (STW-Vorstand), Josef Haller mit seiner Gattin, Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz sowie Franz Huditz und Martin Ramusch von der Wörthersee Schifffahrt GmbH. © StadtPresse / Glinik

Zur Pensionierung

Langjähriger Thalia-Kapitän Josef Jeller erhielt Ehrpfennig

Klagenfurt – Josef Jeller war seit 1989 bei der Wörthersee Schifffahrt und Kapitän der „Thalia“. Nach 45 Jahren tritt er den wohl verdienten Ruhestand an. Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz verlieh ihm anlässlich seiner Pensionierung den Ehrpfennig der Stadt Klagenfurt.

 3 Minuten Lesezeit (402 Wörter)

Josef Jeller kennt die „Thalia“, das Flaggschiff der Wörtherseeflotte, wie seine Westentasche. Seit 1989 war er Werkmeister bei der Schifffahrt und Schiffsführer des nostalgischen Dampfschiffes. Seine Karriere begann im Jahr 1974, als er eine Lehre zum Kraftfahrzeug-Mechaniker bei den Stadtwerken Klagenfurt begann, ab 1989 war er Werkmeister bei der Schifffahrt.

Viele Jahre auf „hoher See“

Als im Jahr 2008 die WSG Wörthersee-Schifffahrt GmbH gegründet wurde, wurde er ein Jahr später zum Betriebsleiter ernannt. Nach 45 Jahren geht er nun in den wohlverdienten Ruhestand. Anlässlich seiner Pensionierung wurde er von Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz ins Rathaus eingeladen, wo er den Ehrpfennig der Stadt Klagenfurt für seine Verdienste bei der Schifffahrt verliehen bekam. Begleitet wurde er von langjährigen Weggefährten, darunter Schifffahrtseigentümer Martin Ramusch, Geschäftsführer Franz Huditz sowie den Kapitänen Kevin Paulie und Luca Seppele.

Ehrpfennig für Josef Jeller

„Wir verabschieden heute einen echten Seebären, der nicht nur das Schiff, sondern auch die Mannschaft und das Unternehmen zusammengehalten hat“, würdigte der heutige STW-Vorstand DI Erwin Smole Jellers Arbeit bei den Stadtwerken. Mit sehr persönlichen Worten verabschiedeten die Wörthersee Schifffahrt Verantwortlichen den Kapitän: „Du hast mir immer Mut gegeben, hast das Herz am richtigen Fleck, danke für alles, schön, dass es dich gibt“, so Martin Ramusch. „Ursprünglich wollten wir dich mit einer Überraschungsfahrt auf deiner Zweit-Frau „Thalia“ überraschen, aber Corona kam dazwischen, so sagen wir heute danke“, ergänzte Franz Huditz.

Im Namen der Stadt bedankte sich die Bürgermeisterin bei Josef Jeller für seinen jahrzehntelangen Einsatz. „Die Worte ihrer Weggefährten sprechen für Sie und Ihren Charakter, es ist mir eine besondere Freude, Ihnen heute den Ehrpfennig der Stadt zu verleihen“, so die Stadtchefin. Jeller bedankte sich herzlich bei seinen Arbeitgebern, der WSG Wörthersee Schifffahrt GmbH und den Stadtwerken sowie bei der Bürgermeisterin für die hohe Anerkennung. „Vielen, vielen Dank, auch für die korrekte Zusammenarbeit in alle den Jahren, ich hatte den schönsten Arbeitsplatz, den man sich vorstellen kann“, so Jeller.

Thalia fährt weiterhin über den Wörthersee

Sein umfassendes Wissen über die „Thalia“ wird Jeller übrigens in der Pension gerne seinen ehemaligen Kollegen und Mitarbeitern weitergeben, damit diese die „Thalia“ auch weiterhin sicher über den Wörthersee steuern können. Josef Jeller wurde 1955 in Maria Luggau geboren, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter und ein Enkerl.

Schlagwörter:
ANZEIGE