fbpx

Zum Thema:

17.09.2020 - 07:04Wirtschaftsgebäude geriet in Vollbrand: 80 Mann im Einsatz04.09.2020 - 16:43Millionen-Investition: Hoch­wasser­schutz für Hermagor wird aus­geweitet21.08.2020 - 11:56Leichtmotor­rad aus Garage ge­stohlen20.08.2020 - 18:42Schwer verletzt: Forstarbeiter (43) von Ast getroffen
Politik - Kärnten
© KK

Lebensraum Gailtal

Fortschritte bei der Standort­entwicklung Hermagor

Hermagor – Die Zusammenarbeit der Kärntner Ansiedelungseinrichtungen zu vertiefen, war das erklärte Ziel des KWF (Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds) gemeinsam mit der BABEG organisierten Treffens mit der Gailtaler Initiative „Interkommunaler Gewerbepark Karnische Region“.

 1 Minuten Lesezeit (142 Wörter) | Änderung am 15.07.2020 - 15.18 Uhr

Der Geschäftsführer der IKZ GmbH und Bürgermeister der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See nützte in Klagenfurt die Gelegenheit die aktuellen operativen Aktivitäten vorzustellen, wie auch die Entstehungsgeschichte der engagierten Gewerbeentwicklung darzulegen. Gemeinsame inhaltliche Anknüpfungspunkte wurden in dem produktiven Abstimmungsgespräch rasch entwickelt und so darf sich der Interkommunale Gewerbepark Karnische Region der vollen Unterstützung der Kärntner Ansiedelungscrew sicher sein. Weitere persönliche Vor-Ort-Termine wurden bereits angedacht, um neue Unternehmen für die Region rund um die Verwaltungsstadt Hermagor zu interessieren.

Region mit hoher Lebensqualität

„Wir bieten neben interessanten wirtschaftlichen Aspekten auch den Lebensraum Gailtal als besonderen Ansiedelungspunkt. Jeder neue Unternehmer wird 365 Tage im Jahr die Lebensqualität und die Familienfreundlichkeit in unserer Region schätzen, hier werden wirtschaftliche Erfolge und Lebensqualität nicht voneinander getrennt gesehen,“ so Bürgermeister und Geschäftsführer Siegfried Ronacher.

Kommentare laden
ANZEIGE