fbpx

Zum Thema:

12.08.2020 - 21:25Junges Theater Klagen­furt lädt zu Satire unter freiem Himmel12.08.2020 - 15:12Fünfstelliger Geld­betrag im Fund­amt ab­gegeben12.08.2020 - 14:46„Rolex“-Fall vor Ge­richt: Beamtin wurde Diver­sion an­geboten12.08.2020 - 09:05Bau­arbeiten: Wasser­leitungen werden saniert
Wirtschaft - Klagenfurt
© Bettina Nikolic

Doppelspitze:

Nach Betrugs­fall steht neue Lager­haus-Geschäfts­führung fest

Klagenfurt – Nach dem Betrugsfall verfügt das Raiffeisen Lagerhaus in Klagenfurt nun über eine neue Doppelspitze. Wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht, übernehmen Hubert Schenk und Markus Furtenbacher die Geschäftsführung. 

 1 Minuten Lesezeit (136 Wörter) | Änderung am 16.07.2020 - 19.56 Uhr

Im Raiffeisen Lagerhaus in Klagenfurt soll es zu einem Betrugsfall gekommen sein. Mitarbeiter, die schon lange im Betrieb sind, sollen Rechnungen manipuliert haben und das Geld behalten haben. Durch eine interne Überprüfung seien schlussendlich Unregelmäßigkeiten in der Sparte Baustoffe entdeckt worden. Der Schaden soll in Millionenhöhe liegen. Seitdem sei das Lagerhaus ohne Geschäftsführung gewesen.

Neue Geschäftsführung steht nun fest

Wie am heutigen Donnerstag, dem 16. Juli 2020, aus einem Bericht des ORF hervorgeht, wurde im Rahmen einer Generalversammlung eine neue Geschäftsführung bestimmt. Hubert Schenk und Markus Furtenbacher seien ab sofort dafür zuständig. Laut dem ORF werde Schenk künftig Sprecher der Geschäftsführung. Zudem übernimmt er die Sektoren Haus und Garten, Baustoffe, Energie sowie Handwerkerservice. Furtenbacher sei für die Sparten Technik und Agrar zuständig.

Kommentare laden
ANZEIGE