fbpx

Zum Thema:

02.08.2020 - 21:53Kühl und nass: Speziell abends soll es kräftig schütten02.08.2020 - 16:09Eine Aktion gegen Alkohol und Sucht: „Wasserspaß H2O=0,0 Promille“02.08.2020 - 12:23Covid-19: Kärn­ten ver­meldet zwei Neu­infektionen02.08.2020 - 11:54Darmann ver­ortet „Hin­halte­taktik“ bei Bahn­lärm-Thematik
Leute - Kärnten
© ÖGK/Strempfl

"Hautschutz ist Selbstschutz"

Sonniges Jubiläum: 20 Jahre Haut­schutzkampagne in Kärnten

Kärnten – In den vergangenen 19 Jahren wurden mehr als 310.000 Sonnenhungrige über Hautschutz und Hautkrebsvorsorge informiert. Auch heuer macht die Hautschutzkampagne wieder in zwölf Bädern Station.

 2 Minuten Lesezeit (303 Wörter)

In den Sommermonaten nutzen viele Kärntnerinnen und Kärntner die heißen Tage für ausgiebige Sonnenbäder. Doch plötzlich ist es passiert: Die Haut rötet sich, der Sonnenbrand ist da: Für viele ein Kavaliersdelikt, das genauso zur Urlaubssaison gehört wie schönes Wetter. Doch mit jedem Sonnenbrand wird die Haut dauerhaft geschädigt und das Risiko für Hautkrebs erhöht. Gemeinsam mit dem Gesundheitsreferat des Landes Kärnten, der Ärztekammer für Kärnten, der Kleinen Zeitung sowie der Apothekerkammer Kärnten und Cetaphil Sun Daylong wird die erfolgreiche Initiative „Hautschutz ist Selbstschutz“ heuer bereits zum 20. Mal in den Kärntner Bädern durchgeführt.

Kostenlose Infotreffen

Im Zeitraum von 20. Juli bis 25. Juli 2020 können sich Badegäste in zwölf Kärntner Strandbädern bei Fachärztinnen und –ärzten der Dermatologie kostenfrei über Hautschutz und Hautkrebsvorsorge informieren und haben die Möglichkeit eine hautmedizinische Beratung in Anspruch zu nehmen. „Dass die Hautschutzkampagne heuer bereits zum 20. Mal durchgeführt wird, spricht für den Erfolg und die Notwendigkeit dieser Vorsorgeinitiative. Der ÖGK Kärnten ist es ein wichtiges Anliegen, die Menschen zu informieren und für die Vorsorge zu gewinnen. In den vergangenen 19 Jahren wurden mehr als 310.000 Sonnenhungrige über Hautgesundheit informiert und aufgeklärt.

Tausende „Hautschutz-Info-Packages“, bestehend aus einem Informationsfolder, Sonnenschutz-Produktproben Cetaphil Sun Daylong und einer SUN-Checkkarte, werden bei den Beratungsterminen kostenlos an die interessierten Strandbadbesucherinnen und -besucher verteilt. „Seine Haut gesund zu halten, beginnt mit dem Bewusstsein darüber, dass man Eigenverantwortung trägt und setzt sich fort mit dem Wissen über Schutzmaßnahmen. Der richtige Umgang mit und in der Sonne spielt eine wesentliche Rolle. Und wo lässt es sich dafür besser sensibilisieren als vor Ort, in den Kärntner Bädern“, erklärt LHStv.in und Gesundheitsreferentin Dr.in Beate Prettner.

Kommentare laden
ANZEIGE