fbpx

Zum Thema:

04.12.2020 - 06:09Dieb schlug Kauf­haus­detektivin: Beamte konnten Ver­dächtigen aus­forschen03.12.2020 - 17:44Nach Rechnungs­hof-Urteil: Auch seitens der Politik hagelt es Kritik03.12.2020 - 13:40Neuerliche Ver­handlung: Frei­spruch für Gail­taler Polizei­oberst03.12.2020 - 13:14Rechnungs­hof er­teilt Klagen­furt ver­nichtendes Zeugnis
Aktuell - Klagenfurt
Die beiden Wohnungsnachbarn wurden bei dem Streit unbestimmten Grades verletzt.
Die beiden Wohnungsnachbarn wurden bei dem Streit unbestimmten Grades verletzt. © pexels

Die Fäuste flogen:

Streit zwischen Nachbarn endete im Krankenhaus

Klagenfurt – Am heutigen Sonntag, dem 19. Juli, kam es gegen 00.30 Uhr im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses in Klagenfurt-Wölfnitz zwischen einem 35-jährigen und einem 20-jährigen Mann zu einem Streit, der daraufhin eskalierte.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (48 Wörter)

Die beiden Männer sind Wohnungsnachbarn in Klagenfurt-Wölfnitz. Gestern Nacht kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden, im Zuge derer sie sich gegenseitig mit den Fäusten attackierten. Dabei erlitten beide Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurden von der Rettung ins Klinikum und ins UKH Klagenfurt gebracht.

ANZEIGE