fbpx

Zum Thema:

Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min.at

Ließen Vorderreifen "durchdrehen"

Per Handy-App regis­triert und Miet­fahrzeug stark be­schädigt

Möderndorf & Villach – Gemeinsam mit drei Freunden beschädigte ein 23-jähriger Villacher in Möderndorf ein Carsharing-Fahrzeug. Zuvor erfolgte eine Registrierung via Handy-App.

 1 Minuten Lesezeit (174 Wörter)

Am Freitag, dem 17. Juli 2020, gegen 4 Uhr, beschädigte ein 23-jähriger Villacher in Möderndorf ein Carsharing-Fahrzeug eines Autohauses aus dem Bezirk Hermagor sowie eine Holzbrücke. Der Villacher fuhr an diesem Tag mit drei Freunden von Villach nach Hermagor, um ein Elektrofahrzeug des Autohauses auszuleihen. Dies erfolgte durch eine Registrierung via Handy-App. Zuvor wurde ein Guthaben von 20 Euro aufgeladen und das Mietfahrzeug in Hermagor abgeholt.

Sie ließen die Vorderreifen „durchdrehen“

Auf einem Schotterparkplatz nahe der Gailbrücke in Möderndorf drehten die Burschen mehrere Runden mit voll eingeschlagenem Lenkrad. Auf der Holzbrücke ließen sie mit aktivierter Feststellbremse die Vorderreifen des geliehenen Fahrzeuges „durchdrehen“. Durch dieses Manöver wurde der PKW stark beschädigt. Ferner kam es bei dieser Fahrt zu weiteren Sachbeschädigungen. Die Gesamtschadensumme ist derzeit noch nicht bekannt.

Lenker konnte ausgemittelt werden

Nach umfangreichen Erhebungen durch Beamte der Polizeiinspektion Hermagor konnte der verantwortliche Lenker ausgemittelt werden. Dieser zeigt sich zu den geäußerten Vorwürfen geständig. Der Villacher wurde wegen Sachbeschädigung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Kommentare laden
ANZEIGE