fbpx

Zum Thema:

18.01.2021 - 10:13„Leute lösen eine Lawine aus und hauen einfach ab, ohne sie zu melden“16.01.2021 - 18:02Lawinenunfall am Wöllaner Nock: Eine Person verschüttet  16.01.2021 - 12:15Wintersportler bei Lawinen­abgang teil­weise ver­schüttet14.01.2021 - 12:31Achtung: Autoschleuse Tauernbahn gesperrt
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Bergrettung Ferlach

Ehefrau alarmierte Einsatzkräfte

Urlauber (50) stürzte bei Wan­derung: Berg­rettung im Ein­satz

Mallnitz – Ein 50-jähriger Deutscher rutschte am Sonntag bei einer Wanderung entlang des Naturlehrpfades im Seebachtal aus und verletzte sich am Bein. Aufgrund starker Schmerzen konnte er nicht mehr weitergehen. Die Bergrettung Mallnitz rückte zum Einsatz aus.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (113 Wörter)

Am Sonntag, dem 19. Juli 2020, gegen 16.30 Uhr, war ein 50-jähriger Deutscher mit seinen drei Familienmitgliedern entlang des Naturlehrpfades im Seebachtal in Mallnitz wandern. Beim Talwärtsgehen rutschte der Mann auf dem feuchten, wurzeldurchsetzten Pfad aus. Er kam zu Sturz und erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades am rechten Bein.

Ehefrau alarmierte Einsatzkräfte

Seine Ehefrau verständigte per Handy die Einsatzkräfte und teilte mit, dass ihr Mann starke Schmerzen habe und nicht mehr weitergehen könne. Die alarmierte Bergrettung Mallnitz rückte umgehend mit 16 Mitgliedern aus, um den Verletzten mittels Trage vom Pfad zum bereits verständigten Notarzthubschrauber „Christophorus 7“ talwärts zu verbringen, wo er dann in das BKH Lienz geflogen wurde.

 

ANZEIGE