fbpx

Zum Thema:

08.08.2020 - 22:09Maskenpflicht in der Innenstadt: sinnvoll oder unnötig?08.08.2020 - 19:23Maskenpflicht in Villach: Die wichtigsten Infos im Überblick08.08.2020 - 18:17Gartenparty-Veranstalter: „Gäste haben sich nicht bei der Feier angesteckt!“08.08.2020 - 17:14„Gartenparty-Testungen“ kom­plett: Keine neuen Fälle dazuge­kommen
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © 5min.at

Tausende Euro Schaden

Schwerer Betrug: Mann (35) führte Autokäufer hinters Licht

Villach/Wien – Bei einem Autohaus in Villach kaufte ein 35-jähriger Mann mittels Kreditfinanzierung einen PKW. Nachdem er die Anzahlung tätigte, meldete er das Fahrzeug zwar an, wenige Tage später jedoch wieder ab. Dann bot er den PKW im Internet zum Verkauf an. Diese Betrugsmasche soll der Mann mehrmals durchgeführt haben. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (119 Wörter) | Änderung am 21.07.2020 - 23.15 Uhr

Ein 35-jähriger Mann aus Wien kaufte Anfang Juli einen hochpreisigen SUV mittels Finanzierung bei einem Autohaus in Villach. Dazu leistete er auch eine Anzahlung in Höhe von mehreren Tausend Euro. Danach meldete er das Fahrzeug zwar an, wenige Tage später jedoch wieder ab und bot den PKW im Internet zum Verkauf an.

Nicht der erste Fall

Im Zuge der Erhebungen wurde festgestellt, dass der Mann seit Anfang Juli bereits drei weitere Fahrzeuge mittels Kreditfinanzierung bei Autohäusern in Bischofshofen, Voitsberg und Niklasdorf erworben hat. Zwei der Fahrzeuge wurden dabei innerhalb von vier Tagen wieder abgemeldet. Der in Villach gekaufte SUV konnte nun in Mistelbach bei einem Käufer sichergestellt werden. Die Erhebungen sind noch nicht abgeschlossen.

Kommentare laden
ANZEIGE