fbpx

Zum Thema:

04.06.2020 - 09:04Super! 520 Rad­fahr­prü­fungen können ab­ge­halten werden13.05.2020 - 11:40Bevorstehende Schul­öffnung wirft viele Fragen auf02.05.2020 - 08:15„Ampelpärchen“ zeigt: Villach hält zusam­men27.04.2020 - 17:36Toleranz & Vielfalt: Villach bekommt vier Regenbogen-Zebrastreifen
Leute - Villach
Johannes Hörl (Geschäftsführer Villacher Alpenstraße), Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner und ein Mitarbeiter vom Wirtschaftshof der Stadt Villach.
Johannes Hörl (Geschäftsführer Villacher Alpenstraße), Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner und ein Mitarbeiter vom Wirtschaftshof der Stadt Villach. © Stadt Villach/Widowitz

Um Familienausflug zu erleichtern:

Super! Am Dobratsch gibt es jetzt Familien­park­plätze

Villach – Aufgrund der Initiative von Naturpark-Referentin und Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner gibt es nun Familienparkplätze am Parkplatz der Rosstratte auf der Villacher Alpenstraße. Die Betreiber der Villacher Alpenstraße haben diese Idee gerne aufgegriffen.

 2 Minuten Lesezeit (260 Wörter)

Mit über 150.000 Besucherinnen und Besuchern im Sommerhalbjahr ist die Villacher Alpenstraße unter den Top-5 der beliebtesten Ausflugsziele Kärntens. Um vor allem den Familien den Ausflug auf die Villacher Alpenstraße und in den Naturpark Dobratsch angenehmer zu gestalten, hat die Villacher Naturpark-Referentin und Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner die Einrichtung von Familienparkplätzen initiiert. Die Villacher Alpenstraßen Fremdenverkehrsgesellschaft mbH (VAG), Betreiber der Villacher Alpenstraße, hat diese Idee gerne aufgegriffen.

„In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftshof“

„Die Villacher Alpenstraße stellt für das Pilotprojekt gerne den Grund zur Verfügung und beteiligt sich auch bei den Kosten. Durch die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftshof und der Naturpark-Referentin sind solche Projekte, die unser Angebot abrunden und den Besuchern mehr Service bieten, erfreulicher Weise möglich!“, so Geschäftsführer Johannes Hörl (VAG).

Weitere Familienparkplätze könnten eingeführt werden

Die für Bildung, Nachhaltigkeit und den Naturpark zuständige Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner dazu: „Diese Initiative schafft mehr Platz für Familien beim Ein- und Aussteigen und die Wege sind dann einfach kürzer. Ich denke wir werden, sofern die Parkplätze angenommen werden, auch noch bei der Aichinger Hütte (P 9) sowie den Parkplätzen 6 (Aussichtsplattform Rote Wand) und 10 nachrüsten, um auch hier gemeinsam ein positives Zeichen für die Familien zu setzen. Das Einvernehmen mit der Villacher Alpenstraße (VAG) habe ich schon hergestellt.“

ANZEIGE
Johannes Hörl (Geschäftsführer Villacher Alpenstraße), Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner und Maximilian Lustig (Leiter Wirtschaftshof) mit den Mitarbeitern vom Wirtschaftshof

Johannes Hörl (Geschäftsführer Villacher Alpenstraße), Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner und Maximilian Lustig (Leiter Wirtschaftshof) mit den Mitarbeitern vom Wirtschaftshof - © Stadt Villach/Widowitz

Kommentare laden
ANZEIGE