fbpx

Zum Thema:

01.08.2020 - 20:25Auf Flow Trail: Mountain­biker (14) stürzte kopfüber zu Boden31.07.2020 - 16:41Mountainbiker (31) auf Flow Trail gestürzt: Schwer verletzt30.07.2020 - 11:02Nach Unwetter: Trinkwasser­verunreinigung in mehreren Orten25.07.2020 - 21:3451-jähriger Mountainbiker stürzte auf Flow Trail
Wirtschaft - Kärnten
© Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen/Gert Perauer

Kärntens erste Doppelmayr D-Line:

Baustart für hoch­moderne 6er-Sessel­bahn in Bad Klein­kirchheim

Skigebiet Bad Kleinkirchheim – Wie cool ist das denn? Die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen starten mit dem Bau der Spitzeckbahn. Die hochmoderne 6er-Sesselbahn bedient ab der kommenden Wintersaison zwei Hauptabfahrten. Rund 6,6 Millionen Euro investieren die Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen in Kärntens erste Dopplemayr D-Linie. 

 1 Minuten Lesezeit (222 Wörter)

Der Countdown läuft: Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen starten das größte Bauprojekt der letzten fünf Jahre! Mit 22. Juli 2020 erfolgte der Start zum Bau der Spitzeckbahn. Nach zwei Jahren Planungs- und Einreichzeit starten die ersten Bautätigkeiten mit 23. Juli.

6,6 Millionen Euro investiert

Ein ambitionierter Zeitplan. „Durch die positive Haltung aller am Projekt beteiligten Partner sind wir überzeugt, die neue Sesselbahn samt Tal- und Bergstationsgebäude, Pisten- und Schneeanlagenadaptierung termingerecht fertigstellen zu können“, so Hansjörg Pflauder, Vorstand der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen. „Unser Dank gilt primär den lokalen Grundstückseigentümern und im Besonderen den involvierten Bundes- und Landesbehörden, der Planungsfirma Salzmann Ingenieure ZT GmbH, Doppelmayr Seilbahnen GmbH, eb&p Umweltbüro GmbH sowie sämtlichen umsetzenden Baufirmen und den Mitarbeitern der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen“. Die Unternehmensgruppe der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen investiert in Summe rund 6,6 Millionen Euro in die neue Seilbahnanlage.

Ab der kommenden Wintersaison

Die neue 6er-Sesselbahn bedient ab der kommenden Wintersaison zwei Hauptabfahrten und fungiert als leistungsstarke Verbindungsbahn für den Skigebietsbereich Nockalm / Scharte. Sie bietet Platz für sechs Personen und überzeugt mit automatisierten Mechanismen, welche für optimale Sicherheitsverhältnisse sorgen. Mit der neuen Seilbahnanlage ist eine maximale Beförderungsleistung von 2.300 Personen pro Stunde möglich. In Zeiten des Abstand-Haltens ermöglicht die neue Spitzeckbahn ein sicheres, komfortables und schnelles Befördern der Skigäste.

Kommentare laden
ANZEIGE