fbpx

Zum Thema:

12.08.2020 - 19:59Tür beschädigt: Un­bekannter wollte bei 72-Jähriger ein­brechen12.08.2020 - 17:04Neue Boutique er­öffnet auf ehe­maliger „Tchibo“-Fläche am Haupt­platz12.08.2020 - 16:05Ab Freitag: Villach hebt temporäre Masken­pflicht wieder auf12.08.2020 - 13:089.000 Euro Straßen­wert: Cannabis bei neun Villachern sicher­gestellt
Wirtschaft - Villach
© Klaus Santner

Aufgrund des Schlechtwetters:

Ansturm auf Therme: Bis zu zwei Stunden Warte­zeit

Villach-Warmbad – Aktuell ist viel los in der KärntenTherme. Die Maximalanzahl der Besucherinnen und Besucher wurde längst erreicht. Wer rein möchte, muss Wartezeiten von bis zu zwei Stunden in Kauf nehmen. 

 1 Minuten Lesezeit (163 Wörter)

Wassersportler und Badefans haben am heutigen 24. Juli 2020 leider kein Glück mit dem Wetter. Dicke Wolken hängen über Kärnten. Als Alternative ziehen daher viele die KärntenTherme in Villach-Warmbad in Betracht. Diese kann aufgrund der Covid-19 Regelungen aber nur maximal 600 Personen aufnehmen. „Der Zustrom zur KärntenTherme ist aktuell überdurchschnittlich hoch“, erkärt uns Pressesprecherin Michaela Zebedin.

Ausgeklügeltes Konzept soll Warteschlange verhindern

Längst wurde die Maximalanzahl der Besucherinnen und Besucher erreicht. Bedeutet: Erst wenn jemand die Therme verlässt, darf der nächste hinein. Um die Abstandsregelungen möglichst gut einhalten zu können hat man sich dafür folgendes Konzept überlegt: „Die Kunden können sich bei uns in einer Warteliste registrieren und werden kontaktiert, sobald ein Platz frei wird“, so Zebedin. Sie weist jedoch darauf hin, dass nicht vorausgesagt werden kann, wann jemand die Therme wieder verlässt. Mit Wartezeiten von bis zu zwei Stunden ist daher zu rechnen.

Kommentare laden
ANZEIGE