fbpx

Zum Thema:

07.03.2021 - 19:36Rotjacken siegen gegen Fehérvár07.03.2021 - 15:19Lebensgefährtin (35) nach Schlag ins Gesicht schwer verletzt07.03.2021 - 15:04Klagenfurter drücken mit Kerzen­meer ihre Anteil­nahme aus07.03.2021 - 12:26Ein Tal sagt Corona den Kampf an: „Sommersaison gemeinsam retten“
Aktuell - Klagenfurt
© 5min.at

Am Hauptbahnhof in Klagenfurt gestoppt

Corona-Verdachtsfall in Zug von Villach nach Wien

Klagenfurt – Heute gab es in einem ÖBB Railjet einen Corona-Verdachtsfall. Der Zug war von Villach nach Wien unterwegs gewesen. In Klagenfurt wurde die Fahrt gestoppt und die betreffende Person dem Roten Kreuz übergeben. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (90 Wörter) | Änderung am 28.07.2020 - 13.08 Uhr

Wie uns ÖBB Pressesprecherin Rosanna Zernatto-Peschel bestätigte, gab es heute, Dienstag einen Corona-Verdachtsfall an Bord eines Railjet Zuges. Der Zug war von Villach nach Wien unterwegs gewesen.

Fahrgast zeigte Symptome

„Ein Fahrgast äußerte Symptome. Daraufhin haben Mitarbeiter die Hotline 1450 und den nächstmöglichen Bahnhof verständigt“, so Zernatto-Peschel. Am Hauptbahnhof in Klagenfurt wurde der Zug gestoppt. Die betroffene Person wurde Mitarbeitern des Roten Kreuz übergeben. Laut Auskunft der Pressesprecherin konnte der Zug nach dem Aufenthalt in Klagenfurt seine Fahrt nach Wien mit leichter Verspätung wieder aufnehmen.

ANZEIGE