fbpx

Zum Thema:

22.02.2021 - 08:57Lebensgefahr(!): Spaziergänger am Ossiacher See20.02.2021 - 20:04Tierische Rettung: ÖWR Satten­dorf half drei Schwänen aus Notlage14.02.2021 - 18:10Lebensgefahr: Eisläufer trotz Sperre am Ossiacher See22.01.2021 - 09:11Lebensgefahr: Radfahrer fährt über gesperrten Faaker See
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © ÖWR Sattendorf

"Ein Einsatz jagte den Nächsten"

Viel los auf Kärn­tner Seen: ÖWR im Dauer­einsatz

Ossiacher See & Faaker See – Die heißen Temperaturen lockten am heutigen 28. Juli 2020 zahlreiche Kärntnerinnen und Kärntner zu den Seen. Die Einsatzstellen der Österreichischen Wasserrettung standen im Dauereinsatz. 

 1 Minuten Lesezeit (190 Wörter)

Zur Mittagszeit wurden die ÖWR Sattendorf und die Wasserrettung Villach zu einem Paragleiter gerufen, der seinen Schirm abgeworfen hatte. Der Schirm konnte von den Einsatzkräften geborgen werden. Weiters wurde die ÖWR Sattendorf aufgrund von zwei vermissten Kindern zum Faaker See gerufen. „Diesen Einsatz konnte die ÖWR Faak selbst bewältigen, und so waren wir mit 15 Einsatzkräften in Bereitschaft“, berichten sie auf Facebook.

Abgängiger Stand-up-Paddler

Um 16.45 Uhr erreichte die Einsatzkräfte eine Meldung über einen abgängigen Stand-up-Paddler im Bereich Steindorf. Sofort rückte die gesamte Region Ossiachersee und das Polizeiboot Sattendorf zum Einsatzort aus, um nach den Vermissten zu suchen. Die Einsatzleitung wurde in der Einsatzstelle Sattendorf stationiert. Die Suche konnte nach zirka 1.5 Stunden mit Erfolg abgeschlossen werden.

Verdacht auf Unterarmbruch

Zeitgleich erreichte die ÖWR Sattendorf auch ein Erste-Hilfe Einsatz im Gerlitzenbad. Hierbei kam die Patientin beim Schritt ins Wasser zu Fall und erlitt Verletzung am Unterarm. Mit dem Verdacht eines Unterarmbruches wurde sie durch das Österreichische Rotes Kreuz Kärnten abtransportiert. Am heutigen Tag standen 20 Rettungskräfte der ÖWR Sattendorf sowie die ÖWR Steindorf und die ÖWR Bodensdorf im Einsatz.

ANZEIGE