fbpx

Zum Thema:

02.08.2020 - 18:21Mit Pfefferspray besprüht: Hündin ,,Pippi“ musste zwei Tage leiden19.07.2020 - 17:52Vierbeiner suchen Lebensplatz19.07.2020 - 16:23Giftköder: „Mein kleiner Krümel kämpft ums Über­leben“12.07.2020 - 13:21Hündin Luna überlebte Sturz aus 15 Metern Höhe
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Am Campingplatz

13-Jähriger von Schäferhund am Kopf gebissen

Döbriach – Ein 13-jähriger Urlauber aus Deutschland wurde auf einem Campingplatz vom familieneigenen Hund am Kopf gebissen. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (45 Wörter) | Änderung am 29.07.2020 - 07.56 Uhr

Am Abend des 28. Juli wurde auf einem Campingplatz in Döbriach ein 13-jähriger Urlauber aus Deutschland vom familieneigenen und angeleinten Schäferhund am Kopf gebissen. Der 13-Jährige wurde nach der Erstversorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber RK 1 in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Kommentare laden
ANZEIGE