fbpx

Zum Thema:

08.08.2020 - 17:58Covid-19: Drei Urlauber in Wolfsberg positiv getestet08.08.2020 - 11:24Heute ist der Weltkatzentag: Wie verwöhnt ihr eure Lieblings­vierbeiner?08.08.2020 - 09:39Neuinfektion im Bezirk Feldkirchen: Kärntnerin in stationärer Behandlung08.08.2020 - 09:20Megastau auf der A11: Bis zu vier Stunden Verzögerung möglich
Aktuell - Kärnten
© Andy Wenzel

Regierung verkündet

So sieht das neue Kurzarbeits­modell ab Oktober aus

Kärnten – Im September läuft das derzeitige Corona-Kurzarbeitsmodell aus. Die Bundesregierung gab heute in einer Pressekonferenz erste Details zum Nachfolge-Modell bekannt. 

 1 Minuten Lesezeit (147 Wörter) | Änderung am 29.07.2020 - 11.10 Uhr

Seit Wochen arbeiten Regierung, Wirtschaftskammer und Gewerkschaft gemeinsam an einem neuen Kurzarbeitsmodell. Das derzeitige Corona-Kurzarbeitsmodell läuft im September aus. Die Regierung gab heute bereits erste Details zum neuem Modell ab Oktober bekannt.

Kurzarbeit um 6 Monate verlängert

„Die Kurzarbeit wird um 6 Monate verlängert“, so Bundeskanzler Sebastian Kurz zu Beginn der Pressekonferenz. Diese Zeitspanne sei deshalb wichtig, weil die Unternehmen dadurch Plannungssicherheit bekommen. Das neue Modell wird ab 1. Oktober gelten und bis ins erste Quartal 2021 gehen.

30 Prozent Mindestarbeitszeit

Die Mindestarbeitszeit bei dem neuen Model betrage laut der Regierung 30 Prozent, die Höchstarbeitszeit liege bei 80 Prozent. Für Betriebe, die Kurzarbeit benötigen jedoch unter die 30 Prozent Mindestzeit fallen, werden derzeit noch Lösungen erarbeitet.

Um zu verhindern, dass das Kurzarbeitsmodell ausgenutzt wird, sollen sich Unternehmen künftig einer Kriterienüberprüfung unterziehen und ihre Planung vorlegen. Weitere Details zum neuen Modell werden am Nachmittag bekannt gegeben.

Kommentare laden
ANZEIGE