fbpx

Zum Thema:

20.04.2021 - 20:19Volksschule nach mehreren Corona­fällen geschlossen20.04.2021 - 15:27Selbsttests kommen in Teststraßen zum Einsatz20.04.2021 - 14:21Öffnungsschritte: Zutrittstests für Gastro & Kultur geplant20.04.2021 - 13:24Veldener Sicherheits­zentrum wird zum Testzentrum
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Turnierteilnehmer an Corona erkrankt

Schachturnier in Kärnten: Teilneh­mer positiv auf Covid-19 getestet

St. Veit – Mehr als eine Woche nach Ende des Schachturniers in St. Veit/Glan hat sich ein ausländischer Teilnehmer beim Veranstalter gemeldet, der in seiner Heimat positiv auf Covid-19 getestet wurde. Trotz des relativen langen Zeitabstandes haben die Veranstalter des Turniers in Kärnten gestern alle Teilnehmer verständigt.

 1 Minuten Lesezeit (154 Wörter) | Änderung am 29.07.2020 - 12.30 Uhr

„Nach Rücksprache mit unseren Gesundheitsbehörden vor Ort gibt es für jeden Teilnehmer und deren Begleitpersonen die Möglichkeit einer freiwilligen kostenlosen Testung im jeweiligen Heimat-Bundesland“, so Kärntens Schach-Landespräsident Fritz Knapp. Mehrere Teilnehmer haben das Angebot bereits angenommen, weitere Testergebnisse liegen bislang nicht vor.

,,Sicherheitskonzept wurde penibel eingehalten“

ÖSB-Präsident Christian Hursky: „Bereits im Mai und Juni haben wir mit Univ. Prof Hutter ein umfangreiches Sicherheitskonzept für Schach-Veranstaltungen erstellt und mit dem Sportministerium abgeklärt. Der Schachverein St. Veit hat das Sicherheitskonzept penibel eingehalten. Teile des Konzeptes sind unter anderem tragen des MNS, Abstandsregelungen, ausreichende Belüftung sowie Kontakttracking, wodurch die Teilnehmer umgehend verständigt werden können.“

Der ausländische Teilnehmer hat am letzten Turniertag (18. Juli) nicht mehr am Turnier teilgenommen. Er war untertags in St. Veit unterwegs, um in Anschluss an der Siegerehrung teilzunehmen. Am folgenden Montag bemerkte er erstmals Symptome und ließ sich am Freitag testen.

Schlagwörter:
ANZEIGE