fbpx

Zum Thema:

07.08.2020 - 13:32Tablets zum Ver­kauf angeboten: Mutmaßlicher Be­trüger geschnappt04.08.2020 - 17:40Angeblicher Be­kannter forderte Geld von 90-Jährigen04.08.2020 - 12:59Falscher Polizist forderte Geld von Klagenfurterin04.08.2020 - 07:54Neffentrick: 88-Jährige wurde Opfer von Telefon-Betrügern
Aktuell - Kärnten
© ADOBE STOCK 116059668

Betrüger meldete sich per Telefon

42-Jährige gab Bankdaten bekannt: Mehrere 1.000 Euro fehlen ihr nun

St. Veit – Eine Frau aus St. Veit wurde gestern Vormittag Opfer eines Betrugs. Sie gab am Telefon ihre Bankdaten bekannt und wenig später fehlten auf ihrem Konto mehrere tausend Euro.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (87 Wörter)

Am 28. Juli, gegen 11 Uhr, rief ein bisher unbekannter Täter eine 42-jährige Frau im Bezirk St. Veit/Glan am Festnetztelefon an und gab an, dass alle Computer der Familie gefährdet seien und sie solle eine Computerlizenz für 99 Euro erwerben. Dem Anrufer wurde daraufhin der Zugriff auf Mobiltelefon und Laptops gewährt und es wurden ihm die Bankdaten bekannt gegeben. Wie die Frau gegen 17.15 Uhr feststellte, waren von ihrem Konto mehrere Tausend Euro überwiesen worden. Weitere neun versuchte Überweisungen wurden vom Kontrollsystem der Bank verhindert.

Kommentare laden
ANZEIGE