fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 11:21Zimmer mit gefälsch­ten Schecks bezahlt: Bank konnte Betrug noch verhindern19.04.2021 - 10:18Klagenfurter (68) verlor zehn­tausende Euro an „Trading-Experten“18.04.2021 - 18:26Liebesbetrug: Villacherin verlor tausende Euro an „amerikanischen Soldaten“16.04.2021 - 21:11Betrug: Villacher (40) wurde hoher Gewinn versprochen
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © LPD Kärnten

Unter falschem Vorwand:

Telefonbetrüger entlockten 75-Jährigen mehrere 1.000 Euro

Klagenfurt – Im Juli entlockten bisher unbekannte Täter einem 75-jährigem Mann mehrere tausend Euro unter dem Vorwand, dass er einen Preis gewonnen hätte und nun eine Anzahlung leisten müsse.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (81 Wörter)

Bisher unbekannte Täter kontaktierten Mitte Juli 2020 einen 75 Jahre alten Mann aus Klagenfurt telefonisch und gaben an, er hätte einen Gewinn in Höhe von 32.000 Euro gemacht. Um den Gewinn zu erhalten, müsse er im Voraus eine Anzahlung leisten und zu diesem Zweck Gutscheine einer Online Kryptowährungsplattform kaufen. Diesen Vorgang wiederholte der Täter noch zwei weitere Male unter dem Vorwand, dass sich der Gewinn gesteigert hätte. Dem Mann wurden auf dieses Weise mehrere Tausend Euro entlockt.

Schlagwörter:
ANZEIGE