fbpx

Zum Thema:

05.08.2020 - 11:23Sammler-Ehepaar über­gab 13.000 Schnecken an Landes­museum05.08.2020 - 10:25PKW kollidiert: Ein­satz in der Feschnig­straße05.08.2020 - 08:27Sanierungs­plan: Klagen­furter Wohn­bau-Unter­nehmen in­solvent04.08.2020 - 17:40Angeblicher Be­kannter forderte Geld von 90-Jährigen
Leute - Klagenfurt
© 5min.at

Freizeit-Tipp:

VolXhaus Klagen­furt lädt zum ge­mütlichen QUEER-Film­abend

Klagenfurt – Das VolXhaus Klagenfurt lädt am 31. Juli 2020 zum QUEERfilmabend. Gezeigt wird der Film „Born in Flames“.

 1 Minuten Lesezeit (199 Wörter)

„Wir freuen uns darauf, mit euch „Born in Flames“ zu sehen“, laden die Betreiber ins VolXhaus Klagenfurt ein. Mit dem Film wollen sie den heuer vorerst letzten QUEERfilmabend einen gebührenden Abschluss verleihen. Nach dem Film gibt es die Möglichkeit, sich in gemütlicher Atmosphäre besser kennenzulernen und auszutauschen. Gezeigt wird der Film in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Der Eintritt ist frei.

Alle Infos zum Film:

„Born in Flames“ spielt in der Zukunft – zehn Jahre nach einer sozialistischen Revolution in Amerika. Auch in diesem alternativen Amerika hat sich für Frauen nichts geändert. Unterdrückung, alltägliche Diskriminierung, sexuelle Übergriffe, Doppelbelastung – den Frauen reicht es. Sie verbünden sich quer zu sozialen, ethnischen, kulturellen oder sexuellen Identitäten und nehmen den Kampf auf.

Lizzie Bordens Film stellt die Frage, ob die Unterdrückung der Frauen jemals, in einem irgendwie gearteten sozialen System, ein Ende finden wird. Die Antwort ist eindeutig: die Frauen greifen zu den Waffen. „Born in Flames“ ist keine trockene Geschichtsstunde, sondern ein mit viel Humor gewürzter Klassiker über Widerstand und Frauenpower, der noch heute aktuell ist.

Details zum QUEERfilmabend:

  • 31. Juli 2020
  • im VolXhaus Klagenfurt
  • Einlass ab 19 Uhr
  • Beginn 20 Uhr
Kommentare laden
ANZEIGE