fbpx

Zum Thema:

23.10.2020 - 12:23Abgestellter PKW fing plötzlich Feuer19.10.2020 - 08:11Ehrentaler­bergtunnel gesperrt: LKW verlor Treibstoff27.09.2020 - 15:2283 Jugendliche stellten sich kniffligen Feuer­wehr-Wissens­test10.09.2020 - 08:13Drei Müll­tonnen standen in Voll­brand
Aktuell - Klagenfurt
Leon mit den Kameraden der BF Klagenfurt beim Testen der Drehleiter.
Leon mit den Kameraden der BF Klagenfurt beim Testen der Drehleiter. © BF Klagenfurt

Einfach toll!

Herzenswunsch erfüllt: Leon durfte einen Tag lang Feuerwehr­mann sein

Klagenfurt – Von klein auf war Leon ein großer Fan der Kärntner Feuerwehr. Am gestrigen Freitag, dem 31. Juli 2020, erfüllten ihm die Kameraden der Berufsfeuerwehr daher seinen größten Herzenswunsch und zeigten dem Burschen den Alltag im Rüsthaus in Klagenfurt. Drehleiter ausprobieren inklusive. 

 1 Minuten Lesezeit (185 Wörter) | Änderung am 01.08.2020 - 10.55 Uhr

Vor kurzem trat Leons Mama an die Kameraden der Berufsfeuerwehr heran. Schon lange war der größte Traum ihres Sohnes einen Tag bei den Kameraden in Klagenfurt zu verbringen. „Wir haben den Herzenswunsch von Leon natürlich gerne erfüllt“, berichtet Wolfgang Germ, Bereitschaftsoffizier der Berufsfeuerwehr Klagenfurt.

„Ein richtig taffer Bursche!“

Am gestrigen Freitag, dem 31. Juli 2020, war es dann so weit! Leon durfte den ganzen Tag bei den Kameraden der Berufsfeuerwehr verbringen. „Wir haben ihm die Fahrzeuge gezeigt und gemeinsam mit ihm die Drehleiter ausprobiert“, so Germ. Auch der Arbeitsalltag im Rüsthaus wurde dem Jungen vorgestellt. „Leon war voll motiviert und wissbegierig. Ein richtig taffer Bursche!“, lobt ihn der Bereitschaftsoffizier.

Wird Leon ein zukünfiger Lebensretter?

„Später will der junge Mann natürlich selbst Feuerwehrmann werden“, verrät Germ erfreut. Bereits jetzt engagiert sich Leon bei der Jugendfeuerwehr der FF Ottmanach. Im Gespräch mit 5 Minuten hebt der Bereitschaftsoffizier die Relevanz der Jugendarbeit bei der Feuerwehr hervor: „Es ist wichtig schon im Kindesalter Anreize zu schaffen, den Nachwuchs aufzubauen und sie zu motivieren später selbst ein Teil der Freiwilligen Feuerwehr zu werden.“

Kommentare laden
ANZEIGE