fbpx

Zum Thema:

27.02.2021 - 14:35Untere Fellach: 200 Haushalte aktuell ohne Strom27.02.2021 - 13:28Play-off Race geht weiter: „Haie“ spielen morgen gegen die „Adler“26.02.2021 - 21:26Sieg gegen die Graz99ers: Freude bei den VSV-Adlern26.02.2021 - 19:03Einbruch in Villacher Geschäft: Täter hatten es auf Bargeld abgesehen
Aktuell - Villach
Viele Wirte haben in kleinem Rahmen Veranstaltungen abgehalten.
SYMBOLFOTO Viele Wirte haben in kleinem Rahmen Veranstaltungen abgehalten. © 5min.at

In der Nacht auf Sonntag:

Keine Verstöße: „Villacher haben Kirchtags­woche friedlich aus­klingen lassen“

Villach – Die angekündigten Zugangsreglementierungen seien, laut dem Villacher Magistratsjuristen Alfred Winkler, nicht vonnöten gewesen. Anzeigen aufgrund von Corona-Verstößen gab es in der Nacht auf Sonntag keine. 

 1 Minuten Lesezeit (160 Wörter) | Änderung am 02.08.2020 - 10.04 Uhr

In Dirndl und Lederhosen haben die Villacherinnen und Villacherinnen die „Nicht-Brauchtumswoche“ ausklingen lassen. Viele Wirte haben in kleinem Rahmen Veranstaltungen abgehalten. Am Freitagabend musste jedoch in zwei Fällen eingeschritten werden, da sich die feiernden Gäste nicht an die Sicherheitsabstände hielten. Wir haben berichtet. Der Ausklang in der Nacht von Samstag auf Sonntag sei deutlich ruhiger verlaufen, so Alfred Winkler, Magistratsjurist der Stadt Villach gegenüber 5 Minuten.

Beamte permanent unterwegs

„Ein Team der Villacher Behörde sowie die Polizei haben die Villacher Innenstadt letzte Nacht permanent betreut“, erklärt uns Winkler. Die angekündigten Zugangsreglementierungen sind nicht vonnöten gewesen. Ein bis zweimal mussten jedoch Bereiche aufgelockert werden. „Teilweise wurden Gastgärten von uns gestreckt, um die Leute zu entflechten“, so Winkler. Mit strengen Kontrollen sei darauf geachtet worden, dass die Abstandsvorgaben eingehalten werden. Anzeigen aufgrund von Corona-Verstößen gab es in der Nacht auf Sonntag keine. „Es war alles in allem ein friedlicher Ausklang“, bestätigt Winkler.

ANZEIGE