fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 18:25Überraschung gelungen: 44 Promis gratulierten Kärntnerin zum Hochzeits­tag31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 10:26Große Trauer um Villachs Kultur­preisträger Heinz Stritzl
Leben - Villach
Das Gipfelkreuz wurde gestern Nacht vom Blitz getroffen.
Das Gipfelkreuz wurde gestern Nacht vom Blitz getroffen. © Gerald Taferner

Ehrenamtliche Helfer werden gesucht

Wer hilft das Gipfelkreuz am Dobratsch wieder aufzubauen?

Villach – Gestern musste man mit Schrecken feststellen, dass wohl ein Blitz in das Gipfelkreuz des Villacher Hausbergs, dem Dobratsch eingeschlagen hat. ,,Das ist natürlich ein emotionales Thema. Wir suchen nun eine ehrenamtliche Gruppe, die sich bereit erklären würde, das Kreuz wieder aufzubauen'', meint Robert Heuberger, der Manager des Naturparks. 

 1 Minuten Lesezeit (206 Wörter) | Änderung am 03.08.2020 - 11.58 Uhr

Auf Anfrage von 5 Minuten, musste sich der Naturpark-Manager erst einmal selbst ein Bild von der Situation machen und wollte es nicht so recht glauben. ,,Eigentlich hat das Kreuz einen eingebauten Blitzableiter”, meinte er auf die erste Anfrage. Wenig später dann die Gewissheit. ,,Es wurde mir so eben bestätigt, dass das Kreuz wohl durch einen Blitz beschädigt wurde. Das war wohl der laute Knall, den man gegen drei Uhr in der Nacht auf den 2. August gehört hat”, erklärt Heuberger dann kurze Zeit später.

,,Eine neue Gruppe wird nun gesucht”

,,Das Gipfelkreuz wurde ursprünglich in den 80er Jahren von einer Gruppe aus ehrenamtlichen Helfern errichtet und stand seit dem auf dem Dobratsch”, erzählt Heuberger. Als Erstes werde man nun, laut Heuberger, evaluiert, wie stark das Gipfelkreuz beschädigt wurde und was alles zu reparieren ist. ,,Wenn es um ein Gipfelkreuz geht, ist das natürlich auch ein sehr emotionales Thema. Wir werden deshalb nach einer ehrenamtlichen Gruppe suchen, die das Kreuz wieder aufbaut, da die ehemalige Truppe dazu nicht mehr imstande sein wird. Interessierte können eine E-Mail an [email protected] schreiben.

ANZEIGE
So sah das Gipfelkreuz Mitte Juni noch aus.

So sah das Gipfelkreuz Mitte Juni noch aus. - © 5min.at

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.