fbpx

Zum Thema:

24.10.2020 - 18:34Obdachlosenheim soll ausgelagert werden: „Das ist ein Fehler“24.10.2020 - 18:15Neue Sporthalle für Klagenfurter Turnverein24.10.2020 - 14:56280 Standler warten am Ursulamarkt auf euch24.10.2020 - 10:30Klagenfurter trank irr­tümlich Wasser­stoff­peroxid
Aktuell - Klagenfurt
Beim Abheben des Geldes schöpfte ein Bankbetreuer der Klagenfurterin Verdacht und ging mit ihr zur Polizei.
SYMBOLFOTO Beim Abheben des Geldes schöpfte ein Bankbetreuer der Klagenfurterin Verdacht und ging mit ihr zur Polizei. © Fotolia 86350731

Bankbetreuer schöpfte Verdacht:

Neffentrick: 88-Jährige wurde Opfer von Telefon-Betrügern

Klagenfurt – Am gestrigen Montag, dem 3. August, rief in den Nachmittagsstunden eine unbekannte männliche Person eine 88-jährige Frau aus Klagenfurt an und gab an, dass ihre Nichte Opfer eines Autounfalls wäre. Der Unbekannte forderte daraufhin Geld von der Klagenfurterin.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (84 Wörter)

Der Unbekannte gab an, dass angeblich die Versicherung der Nichte nicht gedeckt sei. Daher müsse eine Summe von 82.000 Euro hinterlegt werden.

Bankbetreuer schöpfte Verdacht

Die 88-jährige Frau glaubte dem Anrufer, ohne mit der Nichte Rücksprache zu halten, und ging daraufhin zu ihrem Bankinstitut um mehrere tausend Euro Bargeld zu beheben. Der Bankbetreuer schöpfte jedoch Verdacht und warnte die 88-Jährige. Gemeinsam begab er sich dann mit ihr zur Polizeiinspektion Landhaushof um Anzeige zu erstatten. Es entstand somit kein Schaden.

Kommentare laden
ANZEIGE