fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 19:26Bgm. Häusl-Benz: „Pörtschach ist ein kostbares Juwel am Wörthersee“09.04.2021 - 18:32Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz in Pörtschach erneut feierlich angelobt03.04.2021 - 12:50Führerschein weg: Mann auf A2 mit 193 km/h erwischt17.02.2021 - 09:12Cool: Graffiti-Künstler (15) rettet beschmierte Wahlplakate
Sport - Klagenfurt
Im Rahmen einer Pressekonferenz informierten die Veranstalter über das WTA 125K-Challlenger Damen-Tennisturnier
Im Rahmen einer Pressekonferenz informierten die Veranstalter über das WTA 125K-Challlenger Damen-Tennisturnier © LPD Kärnten/Höher

Rückkehr der Tenniswelt:

Pörtschach wird zum inter­nationalen Tennis­schau­platz

Pörtschach – Im Rahmen einer Pressekonferenz in der Werzer Arena in Pörtschach informierten am Donnerstag, dem 6. August 2020, die Veranstalter über das WTA 125K-Challlenger Damen-Tennisturnier. Es ist mit 125.000 Dollar dotiert. Seitens des Regierungskollegiums nahmen Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und Tourismusreferent LR Sebastian Schuschnig am Pressegespräch teil.

 3 Minuten Lesezeit (472 Wörter)

Landeshauptmann Kaiser hob die Bedeutung des Turniers für das Sportland Kärnten hervor. „Das Turnier ist ein großartiges Zeugnis für den Teamgeist, mit dem alle zusammen einen Traum wahrmachen haben können, den niemand mehr in der Coronakrise zu träumen gewagt hat“, so Kaiser. Der Landeshauptmann hofft auch, dass das WTA-Turnier ein Start in eine neue Tenniszukunft sein wird. Die Unterstützung des Landes ist auf mehrere Töpfe aufgeteilt, 50.000 Euro kommen aus dem Sportreferat, 80.000 Euro aus dem Tourismusreferat der Gemeinde Pörtschach und der Kärnten Werbung. Kaiser teile auch mit, dass es im Vorfeld des Turniers ein Wild-Card-Turnier geben werde. „Damit profitiert auch die heimische Jugend von der Rückkehr des Profitennis nach Pörtschach“, so der Sportreferent.

Schuschnig: „Eine große Chance für die Betriebe“

Der Landeshauptmann und Schuschnig erwähnten auch, dass man großes Augenmerk auf die Einhaltung der Covid-19 Bestimmungen legen werde „Für Schuschnig ist das WTA-Turnier sowohl für die Wirtschaft als auch den Tourismus von größter Bedeutung. „Es ist ein wichtiger Impulsgeber und geht in einer der schönsten und sichersten Regionen der Welt über die Bühne“, lautete sein Statement. Für den Tennis-Sport sei Pörtschach aufgrund seiner glorreichen Tennisvergangenheit als Austragungsort und Gastgeber mehr als geeignet. Der Tourismusreferent ist sich auch sicher, dass das Turnier eine große Chance für die Betriebe sei.

Vom 31. August bis zum 6. September

Turnierveranstalter Gernot Dreier teilte mit, dass bis heute das definitive Teilnehmerfeld noch nicht feststand. Gespielt wird vom 31. August bis 6. September in einem 64er-Raster: „Welche Spielerinnen nennen dürfen, ist noch nicht ganz klar. Gestern hieß es, ab der Nummer Elf der Weltrangliste, am Abend hieß es dann wieder, nicht Top-100. Was tatsächlich sein wird, dürfte nächste Woche feststehen“, teilte er mit.

ANZEIGE
Arno Arthofer, Gernot Dreier (Turnier-Veranstalter), Christina Toth (ÖTV-Präsidentin), LH Peter Kaiser und Bgm. Silvia Häusl-Benz.

Arno Arthofer, Gernot Dreier (Turnier-Veranstalter), Christina Toth (ÖTV-Präsidentin), LH Peter Kaiser und Bgm. Silvia Häusl-Benz. - © LPD Kärnten/Höher

Veranstalter hoffen auf eine pragmatische Lösung

Ex-Profi und Kitzbühel-Turnierdirektor Alexander Antonitsch meinte, es werde von den US-Open abhängen, welchen Spielerinnen das Antreten in Pörtschach erlaubt werde. Bezüglich der Einreisebestimmungen für die Sportlerinnen hoffen die Veranstalter auf eine pragmatische Lösung. Die Frage, wie viele Zuschauer man zulassen könne, sei ebenfalls noch zu klären. Es gehe um den Einlass, die Registrierung der Zuschauer, die Toiletteanlagen und so weiter, dafür müsse ein Sicherheitskonzept vorgelegt werden. „Man hofft darauf, dass 1.000 Zuschauer zugelassen werden“, erklärt Antonitsch.

Bürgermeisterin erfreut über Rückkehr der Tenniswelt

Pörtschachs Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz zeigte sich erfreut über die Rückkehr der Tenniswelt nach Pörtschach. Die Zusammenarbeit aller mache es nun möglich, dass Pörtschach als internationaler Tennisschauplatz wiederauflebe. Man werde die Seegemeinde dem internationalen Publikum von ihrer besten Seite zeigen.

Schlagwörter:
ANZEIGE