fbpx

Zum Thema:

30.09.2020 - 19:3378-Jähriger bei Heuarbeiten 4,5 Meter abgestürzt30.09.2020 - 19:23Trauernder Villacher entschuldigt sich: „Mein Benehmen tut mir leid!“30.09.2020 - 18:15Hund zog an Mountainbikerin: Schwer verletzt30.09.2020 - 07:00Kurz abge­lenkt: 19-Jähriger über­schlug sich mit PKW
UPDATE | Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Einsatzkräfte vor Ort:

Verkehrsun­fall: Stau auf der B111 Gailtal Straße

Förolach – Aktuell staut es sich auf der B111 Gailtal Straße. Ersten Informationen zufolge hat sich zwischen St. Stefan an der Gail und Förolach ein Unfall ereignet. 

 2 Minuten Lesezeit (270 Wörter) | Änderung am 07.08.2020 - 19.24 Uhr

Auf der B111 Gailtal Straße melden 5 Minuten Leser aktuell Stau. Wie aus den Verkehrsmeldungen des ÖAMTC zu entnehmen ist, hat sich zwischen St. Stefan an der Gail und Förolach ein Unfall ereignet. Gegenüber 5 Minuten erklärt die Landespolizeidirektion Kärnten, dass bei dem Unfall drei Personen unbestimmten Grades verletzt wurden. Die Einsatzkräfte sind bereits vor Ort. Für die Dauer des Einsatzes ist die Gailtal Straße in beide Richtungen gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Nähere Informationen folgen.

#Update: 71-Jähriger krachte in den Gegenverkehr

Ein 71-jähriger Mann aus dem Bezirk Hermagor lenkte am Freitag, dem 7. August 2020, gegen 15.36 Uhr seinen PKW auf der B111 Gailtal Straße von Förolach kommend in Fahrtrichtung Nötsch. In Köstendorf fuhr er aus unbekannter Ursache auf den linken Fahrstreifen und kollidierte dabei seitlich mit einem entgegenkommenden PKW, gelenkt von einem 57-jährigen Mann aus dem Bezirk Villach-Land. Beide Fahrzeuge kamen in Folge im angrenzenden Böschungs- und Wiesenbereich schwer beschädigt zum Stillstand.

Kinder bei Unfall am Rücksitz

Der 71-Jährige, der 57-Jährige und dessen 55-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden von der Rettung in das LKH Villach eingeliefert. Am Rücksitz des 57-Jährigen befanden sich ein 9-jähriges Mädchen und ein 8-jähriger Bub. Beide blieben unverletzt. Die Alkotests verliefen negativ. Im Einsatz standen neben Polizei und Rettung die Feuerwehren St. Stefan, Förolach, Hermagor, Köstendorf und Görtschach. Während der Aufräumarbeiten und der Abschleppung der Fahrzeuge war die B 111 in der Zeit von 15.40 Uhr bis 16.30 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde über die Gemeindestraße umgeleitet.

Kommentare laden
ANZEIGE