fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 20:00Gemeinde­rätin kritisiert: Präsenz­lehre müsse hinter­fragt werden29.09.2020 - 17:58Sitzgarten-Ent­gelte werden bis Juni 2021 aus­gesetzt29.09.2020 - 16:24Westschule be­kommt eine „Kiss & Go Zone“29.09.2020 - 15:38Auf stadt­eigenen Dächern wird bald „grüner Strom“ pro­duziert
- Klagenfurt
Im Bild v.l.: Seniorenbund-Geschäftsführerin Brigitta Prochazka, Marianne Drexler, Nationalratsabgeordnete Elisabeth Scheucher-Pichler, ÖVP Landesgeschäftsführerin Julia Löschnig und Elisabeth Riedl.
Im Bild v.l.: Seniorenbund-Geschäftsführerin Brigitta Prochazka, Marianne Drexler, Nationalratsabgeordnete Elisabeth Scheucher-Pichler, ÖVP Landesgeschäftsführerin Julia Löschnig und Elisabeth Riedl. © Seniorenbund Kärnten

Österreichweite Informationskampagne: „Bleiben Sie cool!“

Kärntner Seniorenbund gibt Tipps für heiße Tage

Kärnten – Heute kann es wieder bis zu 29 Grad heiß werden. Viele genießen das Sommerwetter, andere leiden unter den hohen Temperaturen. Der Seniorenbund hat daher eine österreichweite Kampagne ins Leben gerufen, bei der speziell ältere Menschen auf die Gefahren bei Hitze aufmerksam gemacht werden sollen.

 2 Minuten Lesezeit (256 Wörter)

Im Rahmen einer österreichweiten Kampagne informiert der Österreichische Seniorenbund (ÖSB) über die Gefahren von Hitze, insbesondere für ältere Menschen. Am vergagnenen Donnerstag wurde daher am Benediktinermarkt in Klagenfurt ein Informationstag veranstaltet, bei dem auch Nationalratsabgeordnete und Obfrau des Seniorenbundes Kärnten, Elisabeth Scheucher-Pichler sowie die Geschäftsführerin der ÖVP Kärnten, Julia Löschnig, vor Ort mit dabei waren.

Klimawandel trifft besonders ältere Generationen

Durch die klimatischen Veränderungen wird es auch in Zukunft vermehrt längere Perioden mit großer Hitze geben. Das trifft besonders die ältere Generation. In Österreich gelten 1,6 Millionen Seniorinnen und Senioren als stark durch Hitze gefährdet, dazu kommt die Belastung durch Ozon und Feinstaub. „Alarmierend dabei ist, dass der Großteil der jährlichen Hitzetoten über 50 Jahre alt ist. Deshalb hat der Seniorenbund eine österreichweite Informationskampagne gestartet, die vor allem ältere Menschen auf die Gefahren aufmerksam machen soll und gleichzeitig auch hilfreiche Tipps gibt, wie man durch heiße Tage kommt“, so Nationalratsabgeordnete Elisabeth Scheucher-Pichler.

Kampagne durch ÖVP unterstützt

Unterstützt wird die Kampagne „Bleiben Sie cool!“ von der Kärntner Volkspartei. ÖVP Landesgeschäftsführerin Julia Löschnig: „Das ist eine großartige Aktion, die nicht nur den Seniorinnen und Senioren zugute kommt, das Thema Hitze betrifft ganz viele Menschen. Das rege Interesse daran hat sich in den vielen Gesprächen (beim Informationstag am Donnerstag) widergespiegelt.“ Der Seniorenbund hat dazu auch einen eigenen Folder produziert, den Interessierte unter 0463/58 62-420 anfordern können. Nähere Informationen zur Kampagne gibt es auch im Internet auf www.seniorenbund.at

Kommentare laden
ANZEIGE