fbpx

Zum Thema:

21.10.2020 - 08:58Places to be: Das sind die Herbst-Hot­spots in Klagen­furt20.10.2020 - 17:54Bonita-Boutique im Süd­park Klagen­furt schließt20.10.2020 - 17:01Mutmaßlicher Dealer wegen unter­lassener Hilfe­leistung ver­uteilt20.10.2020 - 16:03Okkultes Trio: Wieder lebens­lange Haft für die Haupt­angeklagte
Aktuell - Klagenfurt
Heute um 8.30 Uhr startet der Prozess am Landesgericht Klagenfurt.
Heute um 8.30 Uhr startet der Prozess am Landesgericht Klagenfurt. © 5min.at

Zwei Personen angeklagt:

Prozess: Frau schickte tote Tiere per Post an Ex-Mann

Klagenfurt – Eine Frau muss sich am heutigen Montag, dem 10. August, am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Ihr werden mehrere Straftaten vorgeworfen. Unter anderem soll sie ihrem Ex-Mann Briefe mit toten Tieren geschickt haben. Eine weitere Person soll sie dabei unterstützt haben. Beide müssen sich heute dem Richter stellen. 

 1 Minuten Lesezeit (127 Wörter)

Die Frau und der Mitangeklagte sollen den Ex-Mann der Frau über Monate hinweg beharrlich verfolgt, belästigt und verleumdet haben. Außerdem müssen sie sich am heutigen Montag wegen Sachbeschädigung, gefährlicher Drohung und Urkundenfälschung vor Richter Oliver Kriz verantworten.

Falschaussagen und tote Tiere

Laut Anklage soll die Frau ihren Ex-Mann beschuldigt haben, dass dieser pornografische Bilddateien von Buben auf seinem Computer gespeichert habe. Auch andere Straftaten wurden dem Ex-Mann vorgeworfen. Wie aus der Anklageschrift hervorgeht, soll die Frau und der Mitangeklagte aber ganz genau gewusst haben, dass die Beschuldigungen nicht auf der Wahrheit basieren. Außerdem soll sie dem Opfer drei Briefumschläge geschickt haben, die mit Maden, Erde, einem toten Vogel, einem toten Igel und einer toten Kröte gefüllt waren.

Kommentare laden
ANZEIGE