fbpx

Zum Thema:

12.09.2020 - 20:13Brandeinsatz: Modell­flieger stürzte in Büro­gebäude01.09.2020 - 18:37Schwungvolles Herbst­konzert im Grafen­steiner Schloss­hof29.08.2020 - 19:29Rettungseinsatz bei Fuß­ball­spiel: Aller­gische Re­aktion nach Wespen­stich28.08.2020 - 14:56St. Veiterin (26) fiel Internetbetrügern zum Opfer
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Pixabay

Mehrere tausend Euro weg

Konten ge­plündert: Betrüger gab sich als Microsoft-Mit­arbeiter aus

Grafenstein – "Ihr Computer ist von einem Virus betroffen", so oder so ähnlich hat sich ein Unbekannter Zugriff zum Computer einer Frau verschafft und mehrere Abbuchungen von ihren Konten durchgeführt. Die 43-Jährige erlitt mehrere tausend Euro Schaden.

 1 Minuten Lesezeit (147 Wörter)

Ein bisher unbekannter Täter nahm am 11. August 2020 telefonisch mit einer 43-jährigen Frau aus dem Bezirk Klagenfurt Kontakt auf, gab sich als Mitarbeiter der Firma „Microsoft“ aus und gab an, dass der Computer der Geschädigten durch einen Virus geschädigt sei. Die Geschädigte folgte den Aufforderungen des unbekannten Anrufers, wodurch dieser Zugriff auf das Mobiltelefon und Notebook erlangte.

Mehrere Buchungen getätigt

Der Täter führte Buchungen vom Onlinekonto, PayPal – Konto und dem Konto eines Onlinehändlers durch. Weiters wurden auch Bestellungen bei Onlinefirmen durchgeführt. Die Frau erleidet dadurch einen Schaden von mehreren tausend Euro. Bei dieser Betrugsform wird das Opfer in den Glauben versetzt, dass sich ein Virus auf dem PC befindet. Der Anrufer gibt sich als Mitarbeiter der Firma „Microsoft“ aus, übernimmt die Kontrolle über den Computer, entlockt den Opfern die Passwörter und tätigt Buchungen in deren Namen.

Kommentare laden
ANZEIGE