fbpx

Weitere Artikel:

20.04.2021 - 20:19Volksschule nach mehreren Corona­fällen geschlossen20.04.2021 - 19:59„Goldene Note“: Ausnahme­talent Elias Keller gilt als Favorit20.04.2021 - 19:46„Zack Noodles“: Ein Fast-Food-Restaurant der neuen Generation20.04.2021 - 19:43Goldene Sport­leistungsmedaille für Anna Gasser & Sophie Sorschag20.04.2021 - 19:15Schwerer Unfall auf der A2: Auto kollidierte im LKW
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC Betriebs GmbH

Nach viereinhalb Jahren

Samuel Witting kehrt zum KAC zurück

Klagenfurt – Der EC-KAC freut sich, seine erste Neuverpflichtung im Hinblick auf die kommende Spielzeit 2020/21 in der bet-at-home ICE Hockey League bekanntgeben zu können: Aus Salzburg wechselt Samuel Witting nach Klagenfurt.

 1 Minuten Lesezeit (227 Wörter)

Für den 22-jährigen Angreifer stellt dieser Transfer eine Rückkehr dar, bereits von 2011 bis Ende 2015 war der gebürtige Tiroler im Nachwuchs des Rekordmeisters aktiv. In der Organisation der Roten Bullen erarbeitete sich Witting via U18- und U20-Mannschaft in den vergangenen Jahren eine Stammposition im Farmteam in der Alps Hockey League, ehe er im September 2018 in der Kampfmannschaft debütierte, für die er seither 31 Begegnungen in der höchsten Spielklasse bestritten und dabei drei Treffer erzielt hat. In Klagenfurt kommt es für den Stürmer zu einer familiären Wiedervereinigung mit seinem älteren Bruder Marcel, beide stehen bis zum Ende der Saison 2020/21 bei den Rotjacken unter Vertrag.

Pilloni sieht großes Potential

„In unserem Bestreben, unsere ligaweit führende Position hinsichtlich der Förderung von österreichischen Spielern weiter auszubauen, haben wir die Möglichkeit wahrgenommen, Samuel Witting unter Vertrag zu nehmen“, so General Manager Oliver Pilloni. „Er spielte bereits im Nachwuchs einige Jahre lang bei uns, ist also mit den Gegebenheiten in unserem Verein vertraut. Insofern gehen wir davon aus, dass er sich rasch in unsere Mannschaft eingliedern und sein großes Potenzial zur Entfaltung bringen kann. Samuel Witting hat beim EC-KAC und zuletzt in Salzburg eine gute Ausbildung genossen, bei uns möchte er nun den nächsten Schritt in seiner Entwicklung schaffen und sich endgültig im Profieishockey etablieren.“

ANZEIGE