fbpx

Weitere Artikel:

30.10.2020 - 12:00Neue Maßnahmen: Nächtliche Ausgangssperre soll kommen30.10.2020 - 11:34Covid-19: Thermenhotel Karawankenhof schließt vorübergehend30.10.2020 - 11:18St. Veiter Hallenbad: Neue Betriebszeiten ab November 202030.10.2020 - 11:16Coronafall in Kaserne: Ganze Kompanie in Quarantäne30.10.2020 - 11:03Super: Neue Müllfahrzeuge im Einsatz
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min

Geschnappt:

16-jähriger Deutscher wollte Champagner stehlen

St. Kanzian – Gestern, am 12. August 2020, gegen 23.30 Uhr, versuchte ein 16-Jähriger deutscher Urlauber eine Bar in St. Kanzian am Klopeiner See, im Bezirk Völkermarkt, mit mehreren gestohlenen Flaschen Alkohol in seinem Rucksack zu verlassen.

 1 Minuten Lesezeit (211 Wörter)

Die Barbesitzerin bemerkte den Diebstahl von einer noch nicht geöffneten Theke und beim Versuch den Jugendlichen anzuhalten, konnte sie ihm lediglich noch den mitgeführten Rucksack samt alkoholischer Diebesware entreißen und dieser flüchtete dann ohne Beute aus dem Lokal.

Champagner und Schnaps

Im Rucksack befanden sich mehrere kleine Flaschen Schnaps und Champagner im Wert von mehreren hundert Euro. Der Jugendliche schlug dann im Zuge der Flucht noch mit seinen Fäusten auf die Motorhaube eines geparkten PKW ein, wodurch dieser beschädigt wurde. Zwei Gäste, die den Vorfall im Lokal mitbekommen hatten, folgten dem Jugendlichen und konnten diesen dann kurze Zeit später anhalten und der Polizei übergeben.

Alkoholisiert

Der Jugendliche konnte sich nicht ausweisen und wurde dann mit in die Polizeidienststelle genommen, wo seine Identität geklärt werden konnte. Der durchgeführte Alkovortest ergab beim Jugendlichen eine leichte Alkoholisierung und zudem wies er Verletzungen im Kopfbereich auf, welche er im Rahmen seiner Flucht erlitt. Der 16-Jährige wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Klagenfurt zur weiteren Abklärung verbracht. Nach Abschluss der Ermittlungen wird es bezüglich des Vorfalles zur Anzeigenlegung bei den zuständigen Behörden kommen. Ein Motiv des Jugendlichen hinsichtlich dieser Geschehnisse ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Kommentare laden
ANZEIGE