fbpx

Zum Thema:

11.09.2020 - 09:00Cvet und Koligar siegten beim Drei­länder­eck-Berg­lauf01.09.2020 - 09:36Verschönerter Innenhof in Klosterruine wartet auf Besucher29.08.2020 - 20:43Gemeinde be­dankt sich für kulturellen Ein­satz der Trafik Krakolinig26.08.2020 - 12:07ÖAMTC: Rückreise­verkehr am Wochen­ende hält an
Aktuell - Villach
© FF Arnoldstein

FF im Einsatz

Lange Ölspur zog sich durch Arnoldstein

B 83/Gailitz – Am 12. August 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr um 19 Uhr zu einer Ölspur im Ortsgebiet von Arnoldstein gerufen. Ein unbekanntes Kraftfahrzeug hat im Verlauf der B83 Kärntner Straße, Ortschaft Gailitz, Betriebsmittel verloren.

 1 Minuten Lesezeit (165 Wörter) | Änderung am 13.08.2020 - 09.56 Uhr
Aufgrund der nassen Fahrbahnverhältnisse kam es zu einer weiteren Verschleppung der Betriebsmittel in die Gemeindestraßen. Die Feuerwehr brachte „Bioversal“ auf die verunreinigten Stellen auf und nach einer Einwirkzeit wurde mittels Waschbalken nachgereinigt. Die Gesamtlänge der Ölspur betrug circa 2,5 bis 3 Kilometer. „Wir standen mit Tank 1, Tank 2, MTF und GSF und 14 Mann für circa zwei Stunden im Einsatz“, heißt es seitens der Feuerwehr.

Nach zwei Stunden Einsatz beendet

Die Arbeit mit dem Auftragen vom Bindemittel ist für die Arnoldsteiner bereits Routine, ein Fahrzeug fährt zur Absicherung voraus, das GSF (Gefährliche Stoffe Fahrzeug) folgt mit offener Ladebordwand, von der aus, das Bindemittel, aufgetragen wird. Und schlussendlich fährt der Tank 2 mit dem Waschbalken, nach dem Einwirken des Mittels hinterher und die Fahrbahn wird gereinigt. Unter Beachtung der Verkehrssicherheit und der Obhut einer Polizeistreife wurde der Einsatz nach etwa zwei Stunden beendet. Im Einsatz standen 15 Mann mit 3 Fahrzeugen.

ANZEIGE
(c) FF Arnoldstein

(c) FF Arnoldstein - © KK

(c) FF Arnoldstein
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE