fbpx

Zum Thema:

29.09.2020 - 16:37Hermagor: 202 Per­sonen in Quaran­täne und 25 Corona-Fälle29.09.2020 - 14:17Trauer um Franz Prettner29.09.2020 - 12:03Studie zeigt: 159.570 Kärntner pendeln zur Arbeit29.09.2020 - 08:10Krebskranker Daniel (20): „Alleine schaffe ich das nicht mehr“
Aktuell - Kärnten
© Adobe Stock

Info-Update:

282 neue Fälle in Österreich – In Kärnten sind drei Personen im LKH

Österreich/ Kärnten – "Das erste Mal seit Monaten, dass die 200er-Grenze überschritten wird", so Gesundheitsminister Rudolf Anschober heute einleitend. Dem gegenüber stehen 153 neugenesene Menschen.

 3 Minuten Lesezeit (412 Wörter) | Änderung am 14.08.2020 - 11.16 Uhr

110 Menschen sind derzeit hospitalisiert. In Kärnten sind es drei Menschen. Damit hat sich die Anzahl der Neuinfektionen in Österreich zu den Zahlen am Mittwoch stark erhöht. Die Entwicklung entspricht laut Anschober jedoch den Prognosen. 

Eine Million Testungen

Seit April wurden nicht mehr so viele Neuinfektionen in Österreich registriert, wie es heute der Fall war. Anschober ergänzt jedoch, dass eine „historische Marke überschritten“ wurde, denn über eine Million Testungen wurden bisher in Österreich durchgeführt. Eines kann bereits gesagt werden, viele der neuen positiven Fälle gehen auf das Reisen zurück. Eine Veränderung fällt besonders österreichweit auf: Die Fälle betreffen immer jüngere Menschen. Das selbe Bild gibt es in Kärnten.

Kärnten: 80 Prozent jünger als 25

Das Land Kärnten berichtete gestern Abend von 22 Neuinfektionen an einem Tag, weswegen auch das Koordinationsgremium des Landes tagte. „Die 22 Neuinfektionen sind auf ganz Kärnten verteilt“, heißt es heute vom Land Kärnten. 80 Prozent der Neuinfizierten sind zwischen 19 und 25 Jahren alt, 73 Prozent hängen mit einem Kroatien-Urlaub zusammen. Gesundheitsreferentin Dr. Beate Prettner appelliert: „Seien sie im Ausland besonnen, halten Sie die Abstands- und Hygieneregeln ein und tragen sie die Schutzmaske lieber früher als später, also überall, wo die Abstände nicht eingehalten werden, nicht nur dort, wo es vorgeschrieben ist und vermeiden Sie jedenfalls Massenansammlungen!“

Kärnten: Drei Personen im LKH

Kärnten sei in Bezug auf Labors und Tests jedenfalls gerüstet, auch über den Feiertag, stellte Prettner weiters klar. „Innerhalb von 24 Stunden liegen Testergebnisse am Tisch. Es gibt Individualfälle, in denen es länger dauern kann, aber es geht um Genauigkeit“, informierte die Gesundheitsreferentin. Bis dato seien in Kärnten 47.321 Proben genommen und ausgewertet worden, alleine gestern waren es inklusive der Tests im Tourismus 1.894. Kärnten hält derzeit bei 61 Infizierten, drei von ihnen befinden sich in stationärer Behandlung im Krankenhaus.

Kroatien müsse „neu bewertet“ werden

Prettner werde heute, Freitag, das Thema Kroatien und eine eventuelle neue Risikobewertung durch die Bundesregierung in der Gesundheitsreferenten-Konferenz ansprechen. „Der Bund muss das Risiko für einen Kroatienurlaub neu bewerten. Es muss jetzt darüber diskutiert werden“, erklärte Prettner. Nur der Bund könne festlegen, ob es bei der Rückreise nach Kärnten verpflichtend Coronatests für die Urlauber geben müsse. In Kroatien selbst habe es gestern mit 180 Neuinfektionen eine noch nie dagewesene Steigerung an einem Tag gegeben, heißt es seitens des Land Kärnten.

Kommentare laden
ANZEIGE