fbpx

Zum Thema:

02.10.2020 - 13:33„Ich habe einen Bären am Dobratsch schreien hören“18.09.2020 - 13:35Neueröffnung: „Renaissance“ wird ersetzt durch „Il Baretto“22.07.2020 - 13:15Die kleine ,,Madame“ überlebte mutmaßlichen Bärenangriff06.07.2020 - 18:43Aufregung um Bären-Video: Wir klären auf!
Leute - Kärnten
Um an den Honig zu gelangen, hat der Bär die Bienenhütte beschädigt.
Um an den Honig zu gelangen, hat der Bär die Bienenhütte beschädigt. © Bernhard Novak

Bienenhütten schwer beschädigt:

Hungriger Bär hinter­ließ Spur der Ver­wüstung

Mellweg & Latschach – In der Nacht auf Samstag, dem 15. August 2020, hat ein hungriger Bär gleich dreimal im Bezirk Hermagor  zugeschlagen. In Mellweg und Latschach wurden Bienenstöcke geplündert.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (116 Wörter) | Änderung am 15.08.2020 - 11.42 Uhr

Der hungrige Bär hat in der Nacht auf Samstag gleich zwei Bienenhütten in Mellweg geplündert. Gegenüber 5 Minuten berichtet Bernhard Novak: „Zwischen 3 und 4 Uhr früh, hab ich etwas gehört, mir aber nicht viel dabei gedacht.“ Am Morgen fand er dann die schwer beschädigten Bienenhütten vor. Der Bär hatte sich so Zugang zu den dortigen Bienenstöcken verschafft.

Auch in Latschach hat der Bär zugeschlagen

Wie Novak berichtet, hat der Bär ganz in der Nähe sogar ein drittes Mal zugeschlagen. Auch Bienenstöcke in Latschach sind geplündert worden. Im Ort ist man beunruhigt: „Da bekommt man schon Angst“, so Novak.

Kommentare laden
ANZEIGE