fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 22:32Tödlich verun­glückt: Arbeiter stürzte von Holzpfosten26.09.2020 - 17:20Pörtschacher Ortsteil feiert Jubiläum mit Buch und Ausstellung24.09.2020 - 20:45Arbeiter (52) stürzte von Anhänger auf Asphaltboden22.09.2020 - 11:55Finger abgetrennt: 17-Jähriger kam mit Hand unter Hebebühne
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Solarpanel rutschte weg:

Tödlicher Unfall an der „Steiner Wand“: Ar­beiter stürzte in die Tiefe

Winklern – Bei Arbeiten an einem Solarpanel an einer Felswand der „Steiner Wand“ in Winklern stürzte ein 63-jähriger Arbeiter am Montag 15 Meter in die Tiefe. Er zog sich bei dem Sturz tödliche Verletzungen zu. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (110 Wörter)

Am Montag, dem 17. August 2020, um 14.35 Uhr, bestieg ein 63-jähriger Mann gemeinsam mit seinem Praktikanten einen nicht gekennzeichneten Steig von Winklern zur sogenannten „Steiner Wand“, um dort ein an der Felswand angebrachtes Solarpanel auszutauschen. Beim Entfernen der Verschraubung kniete der Mann auf das Solarpanel. Dabei rutschte dieses weg.

Praktikant alarmierte sofort die Rettungskräfte

Der 63-Jährige stürzte rund 15 Meter in die Tiefe. Bei dem Sturz zog er sich tödliche Verletzungen zu. Der 15-jährige Praktikant alarmierte sofort die Rettungskräfte. Im Einsatz standen die Bergrettung Winklern, der Notarzthubschrauber C7, zwei Beamte der alpinen Einsatzgruppe der Polizei sowie der Polizeihubschrauber Libelle Flir. Der 15-Jährige blieb unverletzt.

 

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE