fbpx

Zum Thema:

20.04.2021 - 17:19Ironman 2021 wird auf September verschoben20.04.2021 - 15:43Große Trauer um Riesen­schildkröte „Poldi“20.04.2021 - 14:48Klagenfurt: Weiterhin freier Eintritt bei Kultur­einrichtungen20.04.2021 - 09:57Neue Spielgeräte in städtischen Wohn­anlagen aufgestellt
Sport - Klagenfurt
© SK Austria Klagenfurt

SK Austria Klagenfurt:

Kennedy wechselt zu SSV Jahn Regens­burg

Waidmannsdorf – Die Austria Klagenfurt und der SSV Jahn Regensburg haben sich auf einen Transfer von Scott Kennedy geeinigt. Der bis 2021 gültige Vertrag des Verteidigers bei den Violetten wird aufgelöst, beim deutschen Zweitligisten unterschreibt der 23-Jährige bis zum 30. Juni 2023.

 2 Minuten Lesezeit (269 Wörter)

Sportdirektor Matthias Imhof: „Wir bedanken uns bei Scott für seinen Einsatz. Leider hatte er in der vergangenen Saison großes Verletzungspech, doch gerade nach der Corona-Pause hat er gut gespielt und auf sich aufmerksam gemacht.“ Imhof werde der Kennedy weiter im Auge behalten. „Für die Zeit in Regensburg wünschen wir Scott nur das Beste“, so der Sportdirektor.

40 Spiele für die Violetten

Der Deutsch-Kanadier war im Sommer 2018 vom Regionalligisten SV Grödig nach Waidmannsdorf gewechselt und absolvierte seither 40 Pflichtspiele für die Violetten. In der abgelaufenen Saison kam Kennedy auf neun Einsätze in der zweiten Liga. „Ich hatte eine schöne Zeit bei der Austria und habe mich in Klagenfurt wirklich sehr wohlgefühlt. Dem Verein und der Mannschaft drücke ich fest die Daumen, dass der Aufstieg gelingt“, sagt Kennedy, der sich auf die Herausforderung beim SSV Jahn freut: „Für mich ist das der nächste Schritt in meiner Karriere Ich werde von Anfang an hart arbeiten, um gemeinsam mit meinen Teamkameraden die Ziele in der kommenden Saison zu erreichen.“

Noch keine Einigung bei Kapitän Hütter

Während der Abgang von Kennedy nach Regensburg sauber zum Abschluss gebracht wurde, gibt es bei Kapitän Philipp Hütter noch keine Einigung. Austria-Sportdirektor Imhof stellt klar: „Die Bekanntgabe der Verpflichtung von Philipp Hütter durch die SV Ried hat uns am Montag sehr überrascht. Denn es liegt weder eine schriftliche Transfervereinbarung zwischen den beiden Klubs vor, noch wurde der bis 2022 laufende Vertrag von Philipp Hütter bei der Austria Klagenfurt aufgelöst. Da sind weitere Gespräche mit der SV Ried nötig.“

ANZEIGE